Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ringo Starr zum Ritter geschlagen

London. Jertzt darf er sich endlich auch „Sir“ nennen. Ringo Starr ist von Prinz William zum Ritter geschlagen worden.

Der Ex-Beatle Ringo Starr (77) ist am Dienstag im Londoner Buckingham-Palast zum Ritter geschlagen worden. Die Ehrung wurde ihm von Prinz William überreicht. Der Musiker - im edlen Zwirn gekleidet - wurde von seiner Ehefrau Barbara Bach begleitet. Nach der Verleihung machte er das Peace-Zeichen.

Für den ehemaligen Schlagzeuger der Band ist es die zweite Auszeichnung des Königshauses. Schon 1965 hatte Queen Elizabeth II. ihn und die anderen Beatles zu Members of the British Empire ernannt - Ringo Starr durfte sich aber bisher nicht „Sir“ nennen.

Sein einziger noch lebender Ex-Bandkollege Paul McCartney (75) wurde bereits vor mehr als 20 Jahren in den Ritterstand erhoben. Er hat sich schon lange dafür stark gemacht, dass Richard Starkey - so heißt Ringo Starr mit bürgerlichem Namen - die Auszeichnung auch erhält.

Ringo Starr pendelt zwischen seinen Wohnungen in London, Monaco und Los Angeles. Er hatte vor einigen Monaten sein 19. Soloalbum „Give More Love“ fertiggestellt. McCartney wirkte bei zwei Stücken mit.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leute

Bill Cosby wegen sexueller Nötigung schuldig gesprochen

Norristown. Die Vorwürfe gegen Bill Cosby waren teils Jahrzehnte alt, den Schuldspruch gegen ihn wegen sexueller Nötigung feiert die noch junge #MeToo-Bewegung dennoch. Der einst so beliebte Fernseh-Papa Amerikas könnte nun den Rest seines Lebens hinter Gitter verbringen.mehr...

Leute

Eckart von Hirschhausen erhält Medienpreis „Bobby“

Berlin. Er engagiert sich seit Jahren für Menschen mit Behinderung. Dafür wird Eckart von Hirschhausen jetzt ausgezeichnet. Den Preis aber will er nicht allein für sich in Anspruch nehmen.mehr...