Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rita Fischer rollt mit Rekordzeiten zu WM-Bronze

Leichtathletik

Bei ihrem ersten internationalen Auftritt gewann die Wattenscheiderin Rita Fischer bei den Junioren-Weltmeisterschaften im Rollstuhlschnellfahren über 100 m und 400 m jeweils die Bronzemedaille.

WATTENSCHEID

30.08.2010
Rita Fischer rollt mit Rekordzeiten zu WM-Bronze

WM-Dritte in Tschechien: Rita Fischer.

Gleichzeitig verbesserte die 18-jährige Bochumerin in Olomaic/Tschechien nicht nur ihre persönliche Bestleistungen über beide Distanzen deutlich, sondern stellte über beide Strecken jeweils einen neuen deutschen Rekord auf. Über die 200-m-Distanz belegte sie den vierten Rang in 38,44 Sekunden. Bei den internationalen Meisterschaften in Bottrop war die Wattenscheiderin den Bundestrainern durch ihre ausgesprochen guten Ergebnisse aufgefallen: Sie gewann das Rollstuhlschnellfahren über 400 m und sicherte sich über 200 m und 100 m die Vizemeisterschaft. Von den Bundestrainern wurde sie als einziges Mädchen für das deutsche Nationalteam nominiert.

Das Vertrauen der Bundestrainer zahlte sich in Tschechien aus. Die junge Wattenscheiderin konnte sich in Olomaic gegen die internationale Konkurrenz sehr gut behaupten. Über 100 m im Rollstuhlschnellfahren setzte sich Rita Fischer mit 20 Sekunden und neuer deutscher Rekordzeit auf Platz drei. Sie musste sich nur der Polin Theresa Starzec und der Schweizerin Jasmin Lustenberger geschlagen geben. Die Deutsche Meisterin über 400 m Rollstuhlfahren konnte sich mit 1:16,13 Minuten bei der Junioren Weltmeisterschaft die Bronzemedaille gegen die internationale Konkurrenz sichern. Ganz nebenbei fuhr die Wattenscheiderin persönliche Bestzeit und verbesserte den deutschen Rekord (alt: 1:16,89 Minuten). "Rita hat die Atmosphäre in Olomaic sehr gut gefallen. Die Wettkämpfe mit den internationalen Konkurrentinnen war für sie eine positive Herausforderung mit sehr gutem Ausgang", erklärte ihr Wattenscheider Trainer Frank Sodomann.

Diese Erfolge der Gymnasiastin kommen nicht von ungefähr. Seit 2008 trainiert Rita Fischer mit Frank Sodomann in Wattenscheid. "Dreimal in der Woche trainieren wir sowohl auf der Bahn als auch im Kraftraum des Olympiastützpunktes. Die Übungseinheiten sind intensiv und auch anspruchvoll. Rita ist trainingsfleißig und es macht mir Spaß, mit ihr zusammen zu arbeiten", schildert Trainer Frank Sodomann.