Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Robben: Kein Grund für großen Umbruch bei Bayern

München (dpa) Topstar Arjen Robben sieht keine Veranlassung für einen radikalen personellen Umbruch beim FC Bayern München. «Ich habe sehr viel Vertrauen in den Kader, der da ist», sagte der holländische Fußball-Nationalpieler in einem «Kicker»-Interview.

Robben: Kein Grund für großen Umbruch bei Bayern

Arjen Robben traut sich selbst zu, noch einige Jahre auf Topniveau zu spielen. Foto: Tobias Hase

Der 31-Jährige begründete seine Einschätzung auch mit etlichen Akteuren wie Javi Martínez und Thiago, David Alaba, Franck Ribéry oder ihm selbst, die nach Verletzungen zu Beginn der kommenden Saison wieder topfit und gesund zurück sein würden. «Dann kann kommen wer will, wir greifen an», versprach Robben. In der kommenden EM-Saison sollen wieder mehr Trophäen als die Meisterschale herausspringen. «Wir haben das Ziel, das Höchste zu erreichen», sagte Robben. Er traut sich selbst zu, noch einige Jahre auf Topniveau zu spielen.

Mögliche Neueinkäufe müssten das Niveau der Mannschaft erhöhen, mahnte Robben: «Wenn es Spieler gibt, die Qualität haben und uns weiterbringen, dann ist das super. Aber einfach nur holen, weil manche sagen, holt? Nein, das wäre nicht gut, und das brauchen wir auch nicht.» Schließlich sieht der Angreifer nicht ein, nach der vergangenen vergangene Saison Trainer Pep Guardiola oder die aktuellen Spieler infrage zu stellen: «Das ist völlig unbegründet.»

Daten und Fakten zu Robben

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

1. Liga

HSV-Profi Janjicic vor Bayern-Spiel im Krankenhaus

Hamburg (dpa) Der Hamburger SV muss im Heimspiel gegen den FC Bayern München auf Vasilije Janjicic verzichten. Der 18 Jahre alte U20-Nationalspieler aus der Schweiz wurde wegen einer Virusinfektion in das Universitätsklinikum Eppendorf gebracht, wo er vorerst weiter stationär behandelt wird.mehr...

1. Liga

Robben erklärt Jubellauf zu Ribéry: "Das war ein Zeichen"

München (dpa) Arjen Robben hat seinen Lauf zu Teamkollege Franck Ribéry nach seinem Treffer beim Sieg des FC Bayern München gegen den FSV Mainz 05 als eine Geste mit Aussagekraft bezeichnet.mehr...