Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Robben fällt länger aus - Coman angeschlagen

München. Die Rückkehr von Arjen Robben in den Spielbetrieb wird sich beim FC Bayern München verzögern und der Einsatz von Kingsley Koman in den nächsten Spielen ist ungewiss.

Robben fällt länger aus - Coman angeschlagen

Kingsley Coman (l) zeigte zum Ende des Spiels gegen Paris Saint-Germain muskuläre Probleme. Foto: Sven Hoppe

Der Niederländer hat nach einem Muskelfaserriss im Oberschenkel nun Probleme mit dem Ischias- Nerv, wie Trainer Jupp Heynckes nach dem 3:1 des deutschen Fußball- Meisters in der Champions League gegen Paris Saint- Germain mitteilte. „Bei Arjen ist es schwierig“, sagte Heynckes.

Der Nerv sei entzündet. „Da kann man keine Prognose stellen.“ Es sei keine schlimme Verletzung. Nach Einschätzung von Heynckes könne sie einen Zeitraum von ein, zwei Wochen einnehmen. Der 33 Jahre alte Robben pausiert seit zwei Wochen. Im Champions-League-Spiel beim RSC Anderlecht in Belgien hatte er sich einen Muskelfaserriss zugezogen.

Kingsley Coman hatte nach dem 3:1 gegen Paris Saint-Germain muskuläre Probleme. „Ich habe mit dem Doc gesprochen. Er wird Mittwoch nochmal untersucht. Es ist zumindest nichts Schlimmes, glaube ich. Aber man muss abwarten, um die richtige Diagnose zu stellen“, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Der 21 Jahre alte Franzose griff sich am Ende des Spiels an den linken Oberschenkel. Bayern-Trainer Jupp Heynckes geht allerdings davon aus, dass er nicht länger auf Coman verzichten muss. „Die Verletzung von Kingsley ist laut Doktor Müller-Wohlfahrt nicht so schlimm, obwohl man erstmal abwarten soll“, sagte Heynckes.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Schmadtke, Stöger und Co.: Verbitterung und Vorwürfe

Köln. Auch Monate nach der Trennung von Sportchef Jörg Schmadtke und Trainer Peter Stöger sprechen alle Beteiligten beim 1. FC Köln verbittert über den vergangenen Herbst.mehr...

Erste Bundesliga

Trainer Labbadia soll den VfL Wolfsburg retten

Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg sucht und findet sehr schnell einen neuen Trainer. Jung-Manager Olaf Rebbe hat bei dieser Aufgabe bereits eine bemerkenswerte Erfahrung. Diesmal soll es Bruno Labbadia richten.mehr...

Erste Bundesliga

Schalke verkauft Kehrer im Sommer nicht

Gelsenkirchen. Fußball-Bundesligist Schalke 04 will U21-Nationalspieler Thilo Kehrer nach dieser Saison auf keinen Fall verkaufen und riskiert damit den nächsten ablösefreien Verlust eines Eigengewächses.mehr...

Erste Bundesliga

Darmstadt und Kaiserslautern vor Wiederholungsspiel

Darmstadt. Als sich beide Teams im Januar schon einmal gegenüberstanden, wurde die Partie zur Halbzeit abgebrochen. Lauterns Trainer Strasser musste ins Krankenhaus. Nun kommen die Pfälzer erneut nach Darmstadt - und zumindest für die Gastgeber hat sich die Lage weiter verschärft.mehr...