Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Robinho vor Wechsel zu Chelsea

Madrid (dpa) Der brasilianische Fußballstar Robinho steht vor einem Wechsel von Real Madrid zum Ballack-Club FC Chelsea in die englische Premier-League. Der spanische Rekordmeister gab seinen Widerstand gegen einen Transfer des 24-jährigen Stürmers auf.

Robinho vor Wechsel zu Chelsea

Stürmer Robinho will Real Madird verlassen.

Wie das Sportblatt «Marca» berichtete, verlangen die «Königlichen» eine Ablösesumme von 45 Millionen Euro. Der Club des Kapitäns der deutschen Nationalelf bot nach Presseberichten zunächst 30 Millionen Euro, soll seine Offerte aber auf 36 Millionen erhöht haben.

Robinho erklärte unmissverständlich, dass er zum FC Chelsea wechseln möchte. Daraufhin stellten die Madrilenen in einem Kommuniqué fest: «Real wird nie einen Fußballer gegen dessen Willen halten. Wenn der Spieler seinen Vertrag kündigen will, bleibt dem Club nichts übrig, als dies zu akzeptieren.» Der Vertrag des Brasilianers mit Real läuft noch bis 2010. Die vertraglich festgelegte Ablösesumme beträgt 150 Millionen Euro.

Real-Trainer Bernd Schuster berief den wechselwilligen Robinho dennoch ins Aufgebot für das Rückspiel im spanischen Superpokalfinale gegen den Pokalsieger FC Valencia. «Wenn Robinho nicht mehr für uns spielen möchte, soll er mir das persönlich sagen. Dies hat er bislang nicht getan», betonte Schuster. Das Hinspiel hatte die Elf des deutschen Nationaltorwarts Timo Hildebrand 3:2 gewonnen.

Ein Weggang Robinhos, der in der vergangenen Saison in 32 Ligaspielen elf Tore erzielte, bringt Real in eine heikle Lage. Der Club wäre gezwungen, vor Ablauf der Transferfrist am 31. August einen neuen Stürmer zu verpflichten. Für Real-Präsident Ramón Calderón bedeutet der Abschied des 24-Jährigen zudem eine neue Schlappe. Der Clubchef war erst kürzlich mit dem Versuch gescheitert, den Portugiesen Cristiano Ronaldo von Manchester United zu verpflichten. Nun steht Real obendrein der Verlust eines seiner Topstars bevor.

Robinho bestritt, aus finanziellen Gründen nach England wechseln zu wollen. «Für mich ist bei Real ein Zyklus zu Ende gegangen. Ich suche eine neue Herausforderung», sagte er. Nach Angaben der Madrider Zeitung «El País» verdient der Brasilianer derzeit 2,1 Millionen Euro im Jahr. Real soll bereit gewesen sein, das Gehalt auf 3,5 Millionen Euro anzuheben. Chelsea soll Robinho dagegen 6,0 Millionen Euro geboten haben.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Internationaler Fußball

Englischer Schiedsrichter geht nach Saudi-Arabien

London (dpa) Schiedsrichter Mark Clattenburg beendet seine Karriere in der englischen Premier League und im europäischen Fußball, um einen Job in Saudi-Arabien zu übernehmen.mehr...

Internationaler Fußball

«Barça» nur 0:0 - Real durch Sieg elf Punkte vorn

Barcelona (dpa) Mit einem torlosen Remis gegen den Lokalrivalen Espanyol hat der FC Barcelona seine Generalprobe für das Halbfinale der Fußball-Champions League gegen Manchester United verpatzt.mehr...

Internationaler Fußball

AS Rom verliert erst Totti, dann den Titel

Rom (dpa) Schlimmer hätte es für den AS Rom kaum kommen können: Erst verlor der Vize-Meister seinen Kapitän Francesco Totti mit einem Kreuzbandriss, dann verspielte er mit dem 1:1 gegen den Abstiegskandidaten Livorno seine Titelchance.mehr...

Internationaler Fußball

Drei Bundesliga-Profis in Polens EM-Team

Warschau (dpa) Die polnische Fußball-Nationalmannschaft hat die heiße Phase der EM-Vorbereitung eingeläutet. Nationaltrainer Leo Beenhakker berief in Warschau drei Bundesliga-Profis in seinen vorläufigen Kader für das Turnier in Österreich und der Schweiz.mehr...

Internationaler Fußball

Coach Capello: Rooney kann England-Kapitän werden

Sunderland (dpa) Wayne Rooney hat laut Nationaltrainer Fabio Capello das Zeug zum Spielführer der englischen Fußball-Auswahl. «Er ist der talentierteste englische junge Spieler», sagte Capello über den Angreifer von Manchester United.mehr...

Internationaler Fußball

Lob für Lehmann in England - Kritik von Matthäus

London/Hamburg (dpa) Sonst gescholten, diesmal gelobt: Auch wenn Jens Lehmann ausgerechnet bei seiner Rückkehr ins Tor die Hoffnungen auf den englischen Meistertitel mit dem FC Arsenal begraben musste, durfte er sich wenigstens über ungewohntes Lob der englischen Presse freuen.mehr...