Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

FC Bayern auf dem Weg ins Halbfinale

Ronaldo erzielt Traumtor - Real nimmt Juventus auseinander

SEVILLA Der FC Bayern München hat beste Chancen auf sein elftes Halbfinale in der Champions League. Beim 2:1 im Viertelfinal-Hinspiel gegen Sevilla profitiert der FCB von der Mithilfe der Spanier. Einseitig verläuft das Duell zwischen Juventus Turin und Real Madrid. 

Ronaldo erzielt Traumtor - Real nimmt Juventus auseinander

Bayerns Thiago bejubelt seinen Treffer zum 2:1. Foto: dpa

Beim Ausgleich der Bayern fälschte Jesús Navas (37. Minute) eine Hereingabe von Franck Ribery ins eigene Tor ab, bei Thiagos Flugkopfballtor berührte Sergio Escudero den Ball noch mit dem Fuß. Pablo Sarabia (32.) hatte die Andalusier vor rund 42.000 Zuschauern in Führung gebracht und so für den ersten Münchner Rückstand in einem Königsklassenspiel seit der Rückkehr von Trainer Jupp Heynckes gesorgt.

„Absoluter Topgegner“

Beim Rückspiel am kommenden Mittwoch können die Bayern schon mit einem Unentschieden das Weiterkommen perfekt machen und somit das fünfte K.o.-Runden-Aus nacheinander gegen eine Mannschaft aus der Primera División vermeiden. Gegen den „absoluten Topgegner“ Sevilla, wie Heynckes die Spanier bezeichnet hatte, kontrollierten die Münchner vor allem nach der Pause weitestgehend das Spiel.

Superstar Cristiano Ronaldo hat mit einem Traumtor für Real Madrid die Tür zum Halbfinale weit aufgestoßen. In der Neuauflage des Vorjahrs-Endspiels von Cardiff besiegte das Team von Weltmeister Toni Kroos Gastgeber Juventus Turin im Viertelfinal-Hinspiel dank zweier Treffer des Ausnahmefußballers Ronaldo mit 3:0 (1:0). Das Rückspiel am 11. April scheint damit nur noch eine Formsache.

Ronaldo dreht richtig auf

Seinen ersten Treffer besorgte Ronaldo bereits nach drei Minuten, als Ronaldo eine Eingabe von Isco mit dem rechten Außenrist unhaltbar verwandelte. Im zweiten Durchgang erzielte der Weltfußballer mit einem Fallrückzieher nach 64. sein 119. Tor in der Champions League - mit Sicherheit eines seiner schönsten! Schließlich gab er zwei Minuten später auch noch den entscheidenden Pass auf Marcelo, der zum 3:0 verwandelte.

Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Real Madrid gewinnt erneut die Champions League

Zwei Karius-Patzer und Bale-Traumtor beim 3:1 in Kiev

KIEV Jürgen Klopps Final-Fluch hält an. In einem nicht hochklassigen, aber dramatischen Champions-League-Endspiel verliert der FC Liverpool mit seinem deutschen Coach gegen die Seriensieger von Real Madrid. Den Königlichen halfen schon wieder Blackouts eines deutschen Torwarts.mehr...

Kovac geht als Pokal-Held

Eintracht feiert nach DFB-Coup eine rauschende Party

BERLIN Die Eintracht macht nach dem Pokalsieg gegen die Bayern die Nacht zum Tag. Der fünfte Triumph wird ausgelassen gefeiert, die Aussichten auf eine erfolgreiche Zukunft stehen gut. Auch der scheidende Trainer Niko Kovac ist begeistert.mehr...

Eintracht Frankfurt feiert Pokal-Sensation

3:1 - Ante Rebic schockt die Bayern und Jupp Heynckes

BERLIN Pokalsensation statt Abschiedstriumph: Frankfurt ringt den FC Bayern München mit 3:1 nieder. Matchwinner ist Eintracht-Angreifer Ante Rebic. Die Bayern hadern mit den Schiedsrichter-Entscheidungen.mehr...

Wolfsburgs Frauen holen fünften Pokalsieg

Hansen macht Double im Elfmeterschießen perfekt

KÖLN Hochspannung im Pokalfinale der Fußballerinnen! Im Elfmeterschießen setzt sich der VfL Wolfsburg mit 3:2 gegen Bayern Münche durch. Es ist der vierte Titelgewinn in Serie für den VfL.mehr...

Buffon verkündet Ende bei Juventus

Turins Torwart-Legende beendet großes Abenteuer

TURIN Ein ganz Großer geht. Aber nur ein bisschen. Gianluigi Buffon verkündet sein Ende bei Juventus Turin. Doch der „Heilige Gigi“ geht (noch) nicht in Rente.mehr...

Robben und Rafinha verlängern

FC Bayern geht mit Routiniers in die neue Saison

MÜNCHEN Die Bayern halten zwei weitere Routiniers: Robben und Rafinha bekommen neue Einjahresverträge in München und dürften damit wie Ribery bleiben. Die Kaderplanung steht damit weitgehend, auch wenn Vereinschef Rummenigge weitere Zugänge nicht ausschließt.mehr...