Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Rote Haut und verschnupfte Nase - Nicht jeder verträgt Wein

Mainz (dpa/tmn) Juckende, gerötete Haut und eine verschnupfte Nase: Wer nach einem Glas Wein solche Anzeichen bei sich feststellt, könnte an einer Weinunverträglichkeit leiden.

Rote Haut und verschnupfte Nase - Nicht jeder verträgt Wein

So gut er schmecken mag, Rotwein verträgt nicht jeder. Foto: Uwe Anspach

Eine Weinunverträglichkeit tritt öfter auf als bislang vermutet. Forscher der Universität Mainz fanden heraus, dass von 948 zufällig befragten Erwachsenen in Mainz 7,2 Prozent (68 Menschen) Wein nicht vertragen oder Allergie-ähnliche Symptome nach Weinkonsum haben. Damit komme diese Unverträglichkeit ähnlich oft vor wie zum Beispiel eine Allergie gegen Pollen, schreiben die Wissenschaftler im « Deutschen Ärzteblatt ». Sie berufen sich auf entsprechende Studien.

Die Forscher vermuten allerdings, dass eine Weinunverträglichkeit sehr selten durch eine echte Allergie gegen Trauben oder Wein verursacht wird. Diejenigen, die angaben, Wein nicht zu vertragen, berichteten auch häufiger über andere Unverträglichkeiten, vor allem gegen Bier und Alkohol allgemein. Mehr Frauen (8,9 Prozent) als Männer (5,2 Prozent) gaben an, Wein nicht zu vertragen. Die Symptome traten häufiger nach dem Konsum von Rotwein als von Weißwein auf.

Die Wissenschaftler erläutern, dass zum einen im Wein das Protein LPT sowie andere allergieverdächtige Protein enthalten sind. LPT ist als Allergen anerkannt und kommt nur in Rotwein vor. Zum anderen können die Beschwerden aber auch auf anderen Inhaltstoffen wie Sulfiten oder sogenannten biogenen Aminen wie Histamin oder Tyramin beruhen. Letztere liegen in Weißweinen in geringerer Menge vor als in Rotwein. Und schließlich kann es sich auch um eine allgemeine Alkoholunverträglichkeit handeln, für die es verschiedene Ursachen gibt.

Die Aussagekraft der Studie ist den Wissenschaftlern zufolge allerdings begrenzt, da durch den niedrigen Rücklauf von insgesamt 4000 versandten Fragebögen die Ergebnisse etwas verzerrt sein könnten. Von den 948 endgültigen Umfrageteilnehmern gaben 800 an, während des vergangenen Jahres Alkohol getrunken zu haben. Davon tranken 726 durchschnittlich 3,66 Gläser Wein pro Woche, 467 Menschen nahmen Bier und 172 auch Schnaps zu sich.

Service:

Wigand P, Blettner M, Saloga , Decker H: Prevalence of wine intolerance: results of a survey from Mainz, Germany. Dtsch Arztebl Int 2012; 109(25): 437-44. DOI: 10.3238/arztebl.2012.0437

Artikel zum Thema

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Gesund und Fit

Beim Grillen keine Brandbeschleuniger nutzen

Bonn (dpa/gms) - Beim Grillen sollten niemals Brandbeschleuniger verwendet werden. Immer wieder kommt es beim Benutzen von Mitteln wie Spiritus zu gefährlichen Verpuffungen und Rückzündungen, warnen Experten.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Allergiker müssen 2008 mit vielen Birkenpollen rechnen

Hamburg (dpa/tmn) Allergiker müssen sich in diesem Jahr auf besonders viele Birkenpollen einstellen. Darauf weist der Ärzteverband Deutscher Allergologen (ÄDA) in Hamburg hin.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Experte erwartet «Mückenjahr»

Mannheim (dpa/tmn) Trotz des harten Winters steht den Deutschen nach Expertenmeinung ein Sommer mit vielen Mücken bevor. «Es sieht so aus, dass es ein Mückenjahr wird», sagte der Biologe Norbert Becker.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Steckrüben als Eintopf zubereiten

Oldenburg (dpa/tmn) Auch in der kalten Jahreszeit gibt es eine gute Auswahl an regionalem Gemüse. Dazu gehört auch die Steckrübe, die von September bis April angeboten wird und hauptsächlich aus hiesigem Anbau stammt.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Lorbeerblätter helfen der Verdauung

Würzburg (dpa/tmn) Lorbeerblätter würzen nicht nur Speisen. Sie können auch der Verdauung helfen. Denn sie sind reich an ätherischem Öl 1,8-Cineol und werden deshalb in appetit- und verdauungsfördernden Zubereitungen zur Magenstärkung eingesetzt.mehr...