Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Flughafen gesperrt

Roth in Tripolis gestrandet: Tanz statt Angst

Tripolis Grünen-Chefin Claudia Roth hat ihren aufgrund von Unruhen unfreiwillig verlängerten Aufenthalt in der libyschen Hauptstadt Tripolis für einen ausgelassenen Basar-Bummel genutzt.

Roth in Tripolis gestrandet: Tanz statt Angst

Grünen-Vorsitzende Claudia Roth tanzt auf dem Märtyrerplatz in Tripolis. Foto: Hannibal

"Ich habe überhaupt kein Gefühl von Angst oder Unsicherheit", sagte Roth wenige Stunde vor ihrer geplanten Weiterreise am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Tripolis. "Dafür, was in diesem Land los ist, ist das, was wir erlebt haben, gar kein Problem."

Roth war wegen vorübergehender Unruhen am Flughafen von Tripolis bei einer Nordafrikareise länger als geplant in der libyschen Mittelmeermetropole gestrandet. Eine der zahlreichen Milizen im Land hatte den Airport am Montag unter anderem mit einem Panzer besetzt. In der Zwischenzeit wurde der internationale Flughafen wieder geöffnet.

Roth tanzte am ungeplant in Tripolis verbrachten Dienstagabend spontan mit Einheimischen zu libyscher Musik auf dem Markt. Zehn Monate nach der Eroberung der Stadt durch die Rebellenkämpfer gegen Diktator Muammar al-Gaddafi guckte sich Roth gemeinsam mit der Grünen-Europaabgeordneten Barbara Lochbihler die Graffiti der Revolutionäre an den Hauswänden an. Nach einem Gang zwischen den bunten Waren der zahlreichen Händler in der verschachtelten Altstadt feuerte sie Kinder auf der Straße beim Tischfußball an.

Nach der Weiterreise mit politischen Gesprächen in Tunesien wollte Roth ein Lager mit Flüchtlingen aus der libyschen Kriegszeit an der tunesisch-libyschen Grenze besuchen, in dem sie vor einem Jahr schon einmal war.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mit interaktiver Karte

NRW verzeichnet Rekord bei der Zuwanderung

NRW Nordrhein-Westfalen hat im Jahr 2015 so viele Zuwanderer empfangen, wie noch nie seit Gründung der Bundesrepublik im Jahr 1949. 636.000 Menschen kamen 2015 nach NRW. Woher die Menschen kamen, erfahren Sie in einer interaktiven Karte.mehr...

Bundesregierung

Pkw-Maut verstößt nicht gegen Europarecht

Berlin Junckers Offensivkurs gegen die deutsche Pkw-Maut bringt die Bundesregierung in Bedrängnis. Einmal mehr muss sie die umstrittenen Pläne verteidigen. Und die EU-Prüfung könnte zum echten Glaubwürdigkeitsproblem werden.mehr...

Politik

Pkw-Maut: Juncker plant Verfahren gegen Deutschland

Berlin (dpa) Lange hat die CSU für die Pkw-Maut gekämpft und sie gegen alle Widerstände in Deutschland durchgeboxt. Sie glaubt, dass das Gesetz konform mit EU-Recht ist. Da hat die EU-Kommission jedoch so ihre Zweifel.mehr...

Politik

EU-Kommission geht gegen deutsche Pkw-Maut vor

Berlin/Brüssel (dpa) Lange hat die CSU für die Pkw-Maut gekämpft und sie gegen alle Widerstände in Deutschland durchgeboxt. Nun stellt sich die EU-Kommission quer. Hat Verkehrsminister Dobrindt damit gerechnet?mehr...

Politik

Moskau weist Kritik an Einreiseverbot zurück

Moskau (dpa) Russland hat westliche Kritik an Einreiseverboten für Dutzende europäische Politiker zurückgewiesen. Die Maßnahme sei einzig eine Antwort auf die «Sanktionskampagne», die einige EU-Staaten unter Führung Deutschlands gegen Russland ausgelöst hätten.mehr...

Politik

Vatikan zur Homo-Ehe: «Niederlage für die Menschheit»

Rom/Berlin (dpa) Der Vatikan bleibt seiner konservativen Linie treu und kritisiert das irische Referendum zur Homo-Ehe. In Deutschland wird der Ruf nach völliger Gleichstellung homosexueller Paare hingegen lauter. Der Regierungssprecher stellt allerdings einiges klar.mehr...