Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Irrweg Kapitalgesellschaft

Ruf nach Zerschlagung von spanischen Sparkassen

Frankfurt/Main Der neue Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Georg Fahrenschon, fordert die Zerschlagung der spanischen Sparkassen wie der Krisenbank Bankia. Damit solle der Irrweg Kapitalgesellschaft, den die Banken gegangen waren, korrigiert werden.

Ruf nach Zerschlagung von spanischen Sparkassen

Für den Sparkassen-Präsidenten Georg Fahrenschon wäre die europäische Banken-Union eine Bedrohung für die deutschen Sparguthaben.

«In Spanien sollten die Hilfen genutzt werden, um die Sparkassen wieder zu echten, ortsgebundenen Instituten zu machen und den Irrweg Kapitalgesellschaft zu korrigieren», sagte Fahrenschon der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (Dienstag).Sparkassen haben Regionalprinzip aufgegeben «Die Immobilienblase in Spanien hat ihre Ursache auch darin, dass die Sparkassen das Regionalprinzip aufgegeben haben und daraufhin jeder den anderen bei der Kreditvergabe an den Immobiliensektor übertrumpfen wollte», sagte der Verbandschef. Spanien hatte am Montag offiziell einen Antrag auf Hilfen für seine Banken aus dem Euro-Rettungsschirm gestellt.

Fahrenschon kritisierte die Pläne für eine europäischen Bankenunion: «Für uns ist nicht akzeptabel, dass in einer sogenannten Bankenunion Sparkassen oder gar deren Kunden - die Sparer - mit ihrem Geld die Schieflagen ausländischer Banken ausgleichen sollen.» Jede Bank müsse zunächst selbst Vorsorge betreiben.Nationale Haftungssysteme sollten greifen Wenn solche Reserven nicht ausreichen, sollten nationale Haftungssysteme gleichartig organisierter Banken greifen, sagte er der Zeitung. Notfalls müsse zum Schutz Dritter auch der Steuerzahler einspringen. «Das wird aber nur auf nationaler Ebene möglich sein, weil dort die parlamentarische Haushaltssouveränität liegt.»

Die geplante Bankenunion für mehr Absicherung der europäischer Geldhäuser durch eine gemeinsame Aufsicht und Einlagensicherung ist auch Thema beim EU-Gipfel Ende der Woche in Brüssel.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Finanzamt an Kosten für Gartenarbeit beteiligen

Berlin (dpa/mn) Gartenarbeit kann teuer sein - besonders wenn Expertenhilfe in Anspruch genommen wird. Eigenheimbesitzer haben die Möglichkeit, einen Teil der dabei entstandenen Kosten von der Steuer abzusetzen, erklärt die Eigentümergemeinschaft Haus & Grund.mehr...

Wirtschaft

Steuerbonus für den Frühjahrsputz im Garten

Berlin (dpa/tmn) Für den Frühjahrsputz im Garten können Hausbesitzer einen Steuerbonus in Anspruch nehmen. Zumindest ein Teil der Aufwendungen lässt sich absetzen - auch bei der Gestaltung eines neuen Gartens.mehr...

Wirtschaft

Dienstleistungen im Garten steuerlich geltend machen

Berlin (dpa/tmn) Wer eine Hilfe bei der Gartenarbeit beschäftigt, kann diese bei der Einkommensteuererklärung geltend machen. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.mehr...

Dubioser "Diamantenhandel"

Unister-Betrug: Finanzvermittler aus Unna angeklagt

LEIPZIG/UNNA Im mysteriösen Betrugsfall um den Gründer des Internet-Unternehmens Unister, Thomas Wagner, ist Anklage gegen einen Finanzvermittler erhoben worden. Der 69-Jährige Mann aus Unna soll ein betrügerisches Kreditgeschäft mit einem angeblichen isrealischen Diamantenhändler eingefädelt haben.mehr...

Wirtschaft

Steuerbehörde darf bei Verdacht Daten zurückhalten

Karlsruhe (dpa) Beim Verdacht auf Steuerhinterziehung dürfen Behörden heimlich Daten horten. Sie müssen diese Daten auch nicht unbedingt herausrücken, entschied das Bundesverfassungsgericht in einem am Freitag (28. März) veröffentlichten Beschluss.mehr...