Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Russland: Ukrainische Regierung für Gefechte verantwortlich

Moskau (dpa) Russland hat die ukrainische Regierung für die heftigsten Gefechte seit Monaten im Konfliktgebiet Donbass verantwortlich gemacht.

/
Brennder Markt in Donezk: Eine Eskalation der Gewalt erschüttert die Ostukraine. Foto: Alexander Ermochenko

Ein ukrainischer Händler steht weinend vor den brennenden Überresten seines Geschäfts in Donezk. Foto: Alexander Ermochenko

«Soviel wir beurteilen können, ist es aufgrund provokanter Handlungen der ukrainischen Streitkräfte dazu gekommen», sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Mittwoch der Agentur Interfax zufolge in Moskau. Russland sei beunruhigt über die erneute Gewalt und bedauere vor allem die zivilen Opfer.

Peskow rief die Konfliktparteien mit Nachdruck auf, das im Februar in der weißrussischen Hauptstadt Minsk geschlossene Friedensabkommen einzuhalten. Es sieht unter anderem eine Waffenruhe zwischen den Regierungseinheiten und den prorussischen Separatisten vor.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow warnte die prowestliche Regierung in Kiew davor, mit neuen Kämpfen davon abzulenken, dass es mit den geforderten Reformen in der Ukraine nicht vorangehe.

Russland sei auch weiter bereit, an jedem Treffen teilzunehmen, das helfe, die Lage zu befrieden. «Aber in der Region gibt es eigentlich schon alle nötigen Mechanismen für eine Verbesserung der Situation», meinte er.

Der Westen und die ukrainische Regierung werfen Russland vor, mit der Unterstützung der Aufständischen mit Kämpfern und Waffen den Konflikt am Laufen zu halten. Moskau weist dies zurück.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Politik

USA verbieten Behörden Nutzung von Kaspersky-Software

Washington/Moskau (dpa) Der Konflikt zwischen Russland und den USA hat längst die Privatwirtschaft erreicht. Der russische Software-Konzern Kaspersky steht im Verdacht, mit den Behörden in Moskau zusammen zu arbeiten. Hat der russische Geheimdienst Einfluss auf die Sicherheitssoftware?mehr...

Politik

Nordkorea droht bei neuen Sanktionen mit "Gegenoffensive"

Seoul/Wladiwostok (dpa) Der UN-Sicherheitsrat ringt um neue Sanktionen gegen Nordkorea. Die USA drängen wegen des neuerlichen Atomtests durch Pjöngjang auf harte Strafmaßnahmen. Nordkorea will dagegenhalten. Russlands Präsident zeigt sich besorgt.mehr...

Politik

Russisches Konsulat in San Francisco geräumt

San Francisco/Moskau (dpa) Kisten und Koffer vor dem russischen Konsulat in San Francisco: Die USA hatte Russland am Donnerstag aufgefordert, das dortige Konsulat sowie diplomatische Abteilungen in New York und Washington zu schließen. Die Frist lief am Samstag ab.mehr...

Politik

Moskau und Riad wollen Kooperation im Syrienkrieg stärken

Moskau (dpa) Es geht um Öl und um Einfluss. Das Treffen von Kremlchef Putin mit dem saudischen König Salman gilt als Versuch Russlands, sein Image als mächtiger Akteur im Nahen Osten aufzuwerten. Wie eng können Russland und Saudi-Arabien bei Krisen wie in Syrien zusammenarbeiten?mehr...

Politik

Streit mit den USA: Russland droht mit Reaktion

Moskau (dpa) Der diplomatische Streit zwischen Moskau und Washington wird immer kleinteiliger. Die Regierungen streiten um die Zahl ihres Personals in den Niederlassungen und nun auch um die Vertretungen selbst. Russlands Außenminister hat dazu eine klare Meinung.mehr...

Politik

Schröder könnte Aufsichtsratschef von Rosneft werden

Moskau (dpa) Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder ist nach einem russischen Agenturbericht beim größten russischen Ölkonzern Rosneft nicht nur als Aufsichtsratsmitglied, sondern auch als Chef des Gremiums im Gespräch.mehr...