Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SG 09 bietet sich in Bergisch-Gladbach einmalige Chance

Relegationsspiel zur Regionalliga

Die Wattenscheider fiebern dem Anstoß des ersten Relagationsspiels um den Aufstieg zur Regionalliga entgegen. Am Donnerstag (7.) um 15 Uhr ist das Team von Trainer André Pawlak zu Gast beim SV Bergisch Gladbach in der Belkaw-Arena an der Paffrather Straße 133.

WATTENSCHEID

von Ruhr Nachrichten

, 06.06.2012
SG 09 bietet sich in Bergisch-Gladbach einmalige Chance

David Zajas (rechts) gehört zu den erfahrenen Spielern bei der SG 09, die das junge Team durch die Relegation führen sollen.

Die letzten Tage verbrachte der Wattenscheider Trainer mit einer eingehenden Video-Analyse des Gegners. "Die haben überhaupt keine kleinen Spieler im Kader, sind im Schnitt etwa 1,85 oder 1,90 cm groß. Die werden ihre Stärken oben haben. Da muss man sich körperlich gegen wehren und aufpassen, dass man nicht frühzeitig ins Hintertreffen gerät. Aber wir kennen den Trainer Dietmar Schacht, der in Kaan-Marienborn eine ähnlich robuste Truppe trainiert hat. Gegen die haben wir auch ziemlich gut ausgesehen", gibt Pawlak seine Erkenntnisse wieder.Basis legen Für die 09er geht es im Hinspiel vor allem darum, sich ein gute Ausgangsposition für das Rückspiel am Sonntag zu verschaffen. Sich mit seiner Mannschaft auf die Defensive zu verlassen, dies kommt für Pawlak aber überhaupt nicht in Frage: "Wir können und werden nicht mauern. Wir werden uns nicht verstecken, sondern unsere Chance suchen. Aber natürlich werden wir unsere Grundordnung beibehalten. Wir haben in der Westfalenliga auswärts 35 Punkte geholt. Ich denke, mit diesem Wert müssen wir uns nicht verstecken." Dabei setzt er auch auf die Erfahrung von David Zajas und Alexander Thamm, die beide schon regionalligaerfahren sind und die junge Wattenscheider Mannschaft führen sollen. Die Chance mit einem Erfolg in der Relegation von der sechsten in die vierte Klasse aufzusteigen, wird wohl einmalig in der Wattenscheider Vereinsgeschichte bleiben.An Grenzen gehen "Solche Spiele hast Du als Sportler nicht oft", weiß André Pawlak: "Wir sind in der Lage, das zu schaffen. Die Leistung meiner Mannschaft muss aber außerordentlich sein. Alle 24 Spieler unseres Kaders müssen dafür an ihre Grenzen gehen. Alle sind heiß auf diese Spiele. Jeder will den Aufstieg in die Regionalliga schaffen. Aber natürlich sind solche Spiele auch ein Stück weit Kopfsache. Und in die Köpfe meiner Spieler kann ich nicht reinschauen. Wir müssen mit Kopf und Körper über zweimal neunzig Minuten und vielleicht auch länger frisch sein und alles abrufen."