Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

SPD und CDU wollen Mitgliederwerbung verstärken

Berlin (dpa) Die schrumpfenden großen Parteien wollen ihre Mitgliederwerbung verstärken. SPD-Generalsekretär Hubertus Heil kündigte dafür eine Kampagne im Wahljahr 2009 an. «Wahlkampfzeiten sind die besten Zeiten, um neue Mitglieder zu werben», sagte er dem Magazin «Focus».

SPD und CDU wollen Mitgliederwerbung verstärken

Unter dem Slogan «Demokratie braucht Partei» will die SPD in Zukunft vor allem unter jungen Arbeitern, Akademikern und Frauen werben. (Symbolbild)

Die SPD hat seit kurzem weniger Mitglieder als die CDU. «Nach der Bundestagswahl wollen wir wieder stärkste Partei sein», prophezeite Heil. Unter dem Slogan «Demokratie braucht Partei» wolle die SPD vor allem unter jungen Arbeitern, Akademikern und Frauen werben.

Diese Zielgruppen hat auch die CDU im Blick. «Wir werden unsere Mitglieder-Werbekampagne forcieren - Frauen und Jüngere noch aktiver ansprechen», sagte CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla dem Magazin. Ziel der CDU sei es, zur Bundestagswahl wieder steigende Mitgliederzahlen zu verzeichnen. Die CDU hat laut «Focus» ihren Abstand zur SPD im Monat Juli vergrößert. Zum Stichtag 31. Juli seien bei der CDU 529 980 Mitglieder eingeschrieben gewesen - 1439 mehr als bei der SPD, die 528 541 zählte.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Politik

SPD und CDU in NRW stellen Weichen für das Wahljahr

Düsseldorf (dpa) Warmlaufen für die Doppelwahl: Die in NRW regierende SPD geht mit Ministerpräsidentin Kraft als Zugpferd in den Landtagswahlkampf. Die oppositionelle CDU kürt Gesundheitsminister Gröhe zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl im Herbst.mehr...

Politik

Berliner Grüne sagen Ja zum Koalitionsvertrag

Berlin (dpa) In wenigen Tagen soll Rot-Rot-Grün loslegen in Berlin. Zuvor befindet die Basis über das Regierungsprogramm. Die Grünen machen den Anfang - und deutlich: "Wir wollen Verantwortung übernehmen."mehr...

Politik

Oppermann: Rententhema aus Wahlkampf raushalten

Berlin (dpa) Kurz vor einem Treffen des Koalitionsausschusses warnt der SPD-Fraktionschef davor, die Rentenpolitik für einen polemischen Schlagabtausch zu missbrauchen. Sozialministerin Nahles hat noch einige Vorhaben im Köcher.mehr...

Politik

Kretschmann eckt mit Nein zur Vermögensteuer bei Grünen an

Stuttgart (dpa) Die ablehnende Haltung des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Kretschmann zur Vermögensteuer sorgt innerparteilich für Ärger. Der linke Flügel warnt vor «Märchen der Superreichen».mehr...