Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

SPD will verlässlichere Finanzierung der Kunststiftung NRW

Düsseldorf. Die Kunststiftung NRW muss nach Ansicht der SPD-Opposition eine größere und längerfristige Finanzausstattung bekommen. Das Land solle der Stiftung für fünf Jahre einen Festbetrag zuweisen, fordert die SPD-Landstagsfraktion in einem Antrag. Die Zuweisung solle bereits 2019 um zehn Prozent, das heißt knapp eine Million Euro, erhöht und dann verstetigt werden.

Die Hauptmittel der Kunststiftung NRW stammen aus den Erträgen von Westlotto. In den vergangenen drei Jahren erhielt die Stiftung so über den Haushalt des Landes Nordrhein-Westfalen jeweils 9,5 Millionen Euro. Die Mittel aus der staatlichen Lotterie seien aber schwankend, sagte der SPD-Kulturpolitiker Andreas Bialas am Donnerstag in der Plenumsdebatte.

Die parteilose NRW-Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen sagte, sie könne keine Gefährdung der Arbeit der Kunststiftung erkennen. Sie bedauerte zugleich, dass es keinen gemeinsamen Antrag der Fraktionen gebe, sondern dass die SPD ihn im Alleingang stelle. „Das ist kein wirklich guter Dienst an der Kunststiftung.“

Die 1989 gegründete Kunststiftung fördert Ausstellungen, Konzerte. Tanzprojekte und Theaterinszenierungen. In den fast 30 Jahren ihres Bestehens hat sie knapp 7000 Projekte unterstützt. Eine Förderung durch die Kunststiftung des Landes gilt als „Gütesiegel“.

Rund 40 Prozent der Spieleinsätze bei Westlotto gehen an das Land NRW, das damit Wohlfahrtseinrichtungen, Sportvereine, Kunst und Kultur sowie den Natur- und Denkmalschutz fördert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Kölner Dom wird erstmals mit Bewegtbildern angestrahlt

Köln. Der Kölner Dom soll im September zum ersten Mal in seiner Geschichte mit Bewegtbildern angestrahlt werden. Anlass ist das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Vom 26. bis zum 30. September solle die Südfassade der Kathedrale durch bewegte Lichtprojektionen zum „Leuchtturm des Friedens“ werden, berichtete Dompropst Gerd Bachner am Dienstag. „Auch wir leben heute in der Zeit eines gefährdeten, eines brüchigen Friedens“, betonte er. Die Kosten belaufen sich auf eine Summe „im unteren sechsstelligen Bereich“. Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) sagte: „Ich finde es gut, dass von unserem Dom eine Friedensbotschaft ausgeht.“mehr...

NRW

Angestellter eingeschlafen: Diebe stehlen Spielautomaten

Hagen. Ein betrunkener Angestellter hat in einer Hagener Kneipe den Diebstahl eines kompletten Spielautomaten verschlafen. Der 47-Jährige habe sich während seiner Schicht stark betrunken und sei immer wieder eingenickt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Tat bemerkte er demnach gegen Abend, als er wieder aufwachte. Die verständigte Polizei fand zwischen Restmüll auf der Straße nur noch das Holzgestell des etwa 60 Kilogramm schweren Automaten.mehr...

NRW

Behrendt verlängert Vertrag mit Bielefeld bis 2020

Bielefeld. Fußballprofi Brian Behrendt hat seinen Vertrag mit Arminia Bielefeld bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Das gab der Zweitligist am Dienstag bekannt. Der 26 Jahre alte Innenverteidiger spielt seit 2015 für die Ostwestfalen. Seitdem bestritt er für den Verein 79 Pflichtpartien, in denen er vier Tore erzielte. Derzeit absolviert Behrendt nach einem Innenbandriss seine Reha und wird dem Team von Trainer Jeff Saibene von der kommenden Saison an wieder zur Verfügung.mehr...

NRW

Erster Neuzugang: Aufsteiger Paderborn holt Aalens Vasiliadi

Paderborn. Der SC Paderborn hat drei Tage nach der feststehenden Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison verkündet. Vom VfR Aalen kommt Mittelfeldspieler Sebastian Vasiliadi. Der 20-Jährige, der bereits 57 Drittliga-Spiele absolvierte und dabei acht Tore erzielte, erhält einen Vertrag bis 2020.mehr...

NRW

Aalens Vasiliadis wechselt zu Zweitliga-Aufsteiger Paderborn

Paderborn. Fußball-Drittligist VfR Aalen verliert sein Mittelfeld-Talent Sebastian Vasiliadis. Der 20-Jährige wechselt im Sommer zum Zweitliga-Aufsteiger SC Paderborn. Das teilte der SCP am Dienstag mit. Vasiliadis, der bisher 57 Drittliga-Spiele absolvierte und dabei acht Tore erzielte, erhalte in Paderborn einen Vertrag bis 2020.mehr...

NRW

Verkehr auf Autobahn 59 soll in beide Richtungen fließen

Duisburg. Nach der Sperrung einer Brücke der Autobahn 59 bei Duisburg soll der Verkehr bald wieder in beide Richtungen rollen. Eine Komplettsperrung sei kein Thema, sagte ein Sprecher von Straßen.NRW am Dienstagmorgen. Demnach soll der Verkehr während der aufwendigen Reparaturarbeiten zumindest eingeschränkt auch in die derzeit gesperrte Fahrtrichtung Dinslaken fließen. Die Gegenrichtung ist befahrbar. Weiter Details will die Landesbehörde im Laufe des Tages bekanntgeben.mehr...