Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Altendorf blamiert sich

DORSTEN Nur der FC Rot-Weiß Dorsten konnte sich in den Testspielen durchsetzen. Achtbar zogen sich aber GW Barkenberg und der SuS Hervest-Dorsten gegen klassenhöhere Gegner aus der Affäre.

03.08.2008
SV Altendorf blamiert sich

In Hervest stimmte die Leistung, das Ergebnis nicht.

Den Sieg der Gäste bezeichnete Trainer Eddi Ciepisz als glücklich. Die Marler nutzten clever ihre Möglichkeiten, profitierten dabei allerdings von individuellen Fehlern der Hervester Abwehrspieler. Der 0:2-Rückstand (14./22.) war völlig unnötig. Der SuS präsentierte sich vom Anpfiff an als Mannschaft, in der jeder für jeden kämpfte. Schwächen zeigten die Platzherren allerdings in der Chancen-Auswertung. Da hätten sie schon in der ersten Halbzeit mindestens gleichziehen müssen. Als Aydin Khobadandeh zum 1:2 (55.) traf, glaubten die Hervester noch an eine Wende. Die SG Marl wurde permanent unter Druck gesetzt, doch selbst beste Einschussmöglichkeiten nicht genutzt. An dieser Schwäche wird der Trainer noch arbeiten müssen, um gut gerüstet in die Saison gehen zu können.

Gegen die von Frank Schiel trainierte Mannschaft von Viktoria Bottrop bot die Elf von Uwe Ptok über weite Strecken eine starke Leistung. Verdient führte sie auf Grund des Spielverlaufs der ersten Halbzeit durch ein Tor von Rusko nach Ecke von Ekrem Arifay 1:0 (40.). Als Rüdiger Lepach im Strafraum gefoult wurde, gab es Elfmeter. Den verwandelte er selbst zum 2:0 (52.). Danach wechselte Ptok fünf Spieler aus. Dadurch ging der Spielfluss in seiner Truppe verloren. Der Gast kam zum 2:1 (60.). Nun übernahmen die Gäste das Kommando. Trotzdem konnte Rusko noch auf 3:1 erhöhen (72.). Im Gegenzug fiel aber schon das 3:2. Zehn Minuten vor dem Ende fiel dann auch noch der Ausgleich.

Beim Borkener B-Kreisligisten FC Marbeck steckten die Rot-Weißen das frühe 1:0 (6.) gut weg. Obwohl sie danach deutliche Feldvorteile hatten, dauerte es noch bis zur 43. Minute, bevor Holger Ullmann den längst fälligen Ausgleich erzielte. Nach der Halbzeithause setzten die Dorstener ihren Gegner 20 Minuten mächtig unter Druck. Sven Lösbrock sorgte in der 70. Minute für das 1:2. Danach verlor die Elf von Detlef Risthaus allerdings total den Faden. Marbeck bekam mächtig Oberwasser, konnte daraus allerdings auch kein Kapital mehr schlagen.

„Das war eine Frechheit, was meine Mannschaft heute abgeliefert hat“, resümierte Uli Canovi nach Spielschluss. In der Tat bot der SV Altendorf eine desolate Leistung gegen einen Gast, der von der C- in die B-Kreisliga aufgestiegen ist. Waltrop spielte sicher keinen guten Fußball, doch die Altendorfer waren einfach schlechter. Das 0:1 (1.) konnte André Dumzlaff (10.) noch wett machen. Doch dann kam nicht mehr viel vom SVA. Vergeblich hoffte Canovi nach dem Pausenpfiff auf eine Steigerung seiner lethargisch wirkenden Truppe. Doch da fehlte einfach die Einstellung. So wurden die Gäste noch regelrecht zu weiteren Toren (52./70./80.) eingeladen. Nach dem Abpfiff sprach der Trainer noch ein paar „deutliche Worte“ mit seinen Spielern.