Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Hardt gewinnt in Wulfen

WULFEN Mit einem deutlichen und verdienten Sieg des SV Hardt endete gestern das Testspiel beim SC Blau-Weiß Wulfen. Beide Trainer sahen in der Partie vor allem eine gute Trainingseinheit für die Akteure, die am letzten Sonntag nicht oder nur wenig gespielt hatten.

19.08.2008
SV Hardt gewinnt in Wulfen

Christian Kaminski ist hier eher am Ball als Wulfens Stefan Wegner.

Wulfens Dragi Djurdjevic setzte praktisch komplett auf seinen zweiten Anzug, Martin Schmidt machte es bei den Gäste ähnlich: Alle Spieler, die in Roxel nicht in der Startelf gestanden hatten, liefen von Beginn an auf. Dass sie bis zur Pause nur mit 1:0 vorne lagen, spiegelte nicht unbedingt die klare Überlegenheit der Hardter wider, sondern eher ihre Verspieltheit. „Wir hatten etliche Chancen, haben sie aber oft leichtfertig vertändelt“, erklärte Schmidt, warum nur Florian Böttger traf - und das erst in der 40. Minute. Nach der Pause waren die Hardter Aktionen dann aber zielgerichteter. André Brüggemann (58.), Benedikt Erlemann (67.), Sven Potthast (76.) und Andreas Kauschat (83.) trafen für die Gäste, Christian Eckert für die Wulfener (75., zum 1:3). „Heute hatten die Leute aus der zweiten Reihe die Chance, sich zu zeigen. Ob sie sie genutzt haben, werden sie dann sehen“, war Dragi Djurdjevic nur mit wenigen Akteuren zufrieden. Insgesamt war er aber einer Meinung mit Martin Schmidt. Der sah in der Partie „einen guten und wichtigen Test, damit alle Spieler im Spielbetrieb bleiben und um die Akteure spielbereit zu halten.“