Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Hardt steht vor hoher Pokalhürde

Fußball

Vier Punkte hat der SV Hardt aus den ersten zwei Westfalenliga-Spielen geholt. Das gibt genügend Motivation für das schwere Pokalspiel in Langenbochum.

HARDT

von Von Ralf Weihrauch

, 23.08.2010
SV Hardt steht vor hoher Pokalhürde

Matthias Müller und Co. treffen in Langenbochum auf einen sehr starken Gegner.

Di. 18 Uhr, Sportzentrum Nord, Backumer Str., 45701 Herten. Auch wenn die Gastgeber eine Liga niedriger in der Landesliga kicken, macht sie das keinesfalls zum Außenseiter. Es ist gerade einmal 18 Monate her, als der SV Hardt dort mit einem schrecklichen Spiel dem Pokal ausschied. Jetzt sind die Hertener mit zwei Siegen in die neue Saison gestartet. Martin Schmidt hat Respekt: „Jochen Kalender schießt gegen uns immer gerne Tore. Der Spielertrainer Mike Kühn hat eine starke junge Mannschaft aufgebaut.“ Die Hardter werden wohl nicht mit der Mannschaft antreten, die am Sonntag Hövelhof mit 2:0 bezwang: „Ich muss auf jeden Fall diejenigen einsetzen, die zuletzt viel auf der Banks saßen“, kündigt Schmidt Umstellungen an. Die Elf am Sonntag war aus taktischen Maßgaben geboren und sollte keine Bewertung spielerischer Fähigkeiten sein: „Ich habe keine zweite Reihe. Bei mir sind alle Spieler wichtig und werden dann zum Einsatz kommen, wenn ich sie brauche.“