Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Lembeck verdient in der nächsten Runde

Fußball-Stadtmeisterschaft

m Duell der beiden A-Kreisligisten setzte sich am Mittwochabend der SV Lembeck in der ersten Runde der Stadtmeisterschaft verdient gegen den SuS Hervest mit 2:0 durch. Schon in der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber gute Chancen, die Tore fiele aber erst nach der Pause.

Lembeck

von Niklas Berkel

, 04.07.2018
SV Lembeck verdient in der nächsten Runde

Lukas Heitmann (r.) setzte sich mit dem SV Lembeck gegen den Hervest Dorsten mit 2:0 durch. Foto: Pieper

SV Lembeck - SuS Hervest

2:0 (0:0)

In der ersten Halbzeit sah Hervests Trainer Christian Martschat ein ausgeglichenes Spiel. Die besseren Chancen hatte jedoch der SV Lembeck. Kai Lange verfehlte aus zwei Metern das leere Tor und Kevin Faßelt setzte einen Freistoß an den Pfosten. „Wir hatten das klare Chancenplus auf unserer Seite“, analysierte SVL-Trainer Markus Overbeck.

Und auch nach der Pause behielten die Lembecker die Kontrolle, obwohl sie durchwechselten. Verdient erzielte Christopher Fellner nach 64 Minuten die Führung. Wenige Minuten später hätte Lembecks Kapitän Piet Gertdenken auf 2:0 erhöhen können, sein Elfmeter traf allerdings nur die Unterlatte. Die Entscheidung brachte schließlich Philip Berger drei Minuten vor Schluss (2:0).

Die Partie beendeten die Gäste nur zu neunt: Ali Koryani verletzte sich, als Martschat keine Option mehr auf der Bank sitzen hatte und Nilsson-Glenn Kopitz sah Gelb-Rot (86.). Trotzdem war Martschat zufrieden. „Das war eine super Einheit“, sagte er. Overbeck schloss sich dem an: „Das war in Ordnung. Ich bin zufrieden.“

Lesen Sie jetzt