Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SVS spielt im Westfalenpokal

Fußball

SCHERMBECK Für den SV Schermbeck hat das Geplänkel nun ein Ende. Am Sonntag tritt der NRW-Ligist um 15 Uhr in der ersten Runde des Westfalenpokals beim DSC Wanne-Eickel an.

06.08.2010
SVS spielt im Westfalenpokal

Der SV Schermbeck, hier im Spiel gegen BW Wulfen bei den Stadtmeisterschaften, kämpft in Wanne-Eickel um den Einzug in die zweite Pokalrunde auf Verbandsebene.

Martin Stroetzel wird am Sonntag fast schon seine richtige Stamm-Elf aufbieten können. Anders als noch im Test gegen Hiesfeld am Donnerstag sind in der Mondpalast Arena im Sportpark fast alle Verletzten wieder dabei. Das Spiel gegen den Niederrheinligisten war nicht schlecht, aber nun kommt mit Benedikt Jansen, Nedim Djuliman und Serkan Gündogan schon erheblich mehr Qualität ins Spiel. „Die Vorbereitungen beim SVS stehen traditionell unter keinem guten Stern. Auch jetzt werden wir erst wieder Wochen nach dem Saisonstart alles an Bord haben“, hadert Stroetzel ein wenig mit dem Schicksal. Er hat seit seiner Rückkehr aus dem Urlaub aber viele positive Erkenntnisse gewonnen: „Die gesunden Spieler haben sehr gut gearbeitet. Ich bin überzeugt, dass die Mannschaft besser ist als die aus der letzten Saison.“ Das wird der Kader auch am Sonntag zeigen müssen. Der DSC Wanne-Eickel will ebenfalls in die NRW-Liga und hat sich einen respektablen Kader zusammengestellt. Tim Dosedal und Oktay Günay sind noch aus Schermbecker Zeiten bekannt. Zouhair Allali hat einen Ruf als exzellenter Stürmer. „Der Unterschied zwischen beiden Mannschaften wird nicht besonders groß sein“, sagt Stroetzel. Die beiden Mannschaften standen sich schon im Winter einmal im Pokal gegenüber. Damals gab es einen knappen SVS-Erfolg.