Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SVS testet in Bocholt

Fußball

SCHERMBECK Nach der ernüchternden Vorstellung beim 0:2-Pokalaus in Wanne-Eickel sieht SVS-Trainer Martin Stroetzel noch viel Arbeit vor sich. Am Dienstagabend soll um 19.15 Uhr beim Testspiel in Bocholt eine Besserung vollzogen werden

09.08.2010
SVS testet in Bocholt

Tobias Urban (re.) fällt nach gerade überstandenem Handbruch schon wieder aus.

Für Tobias Urban scheint sein Engagement in Schermbeck zu einem Leidensweg zu werden. Im ersten Spiel nach seinem Handbruch hat er sich gleich eine Schulter-Eckgelenkssprengung zugezogen und fällt nun wieder erst einmal aus. Inwiefern Benedikt Jansen, der sich ebenfalls an der Schulter verletzt hat, heute kicken kann, stand erst am Montagabend fest. Nicht nur diese beiden Verletzungen haben Stroetzel den Sonntag vermiest. Es war auch die Art und Weise, wie sich seine Mannschaft verkauft hat: „Wir haben zu viele Querpässe gespielt und keine zwingenden Aktionen heraufbeschworen. Mit den Flanken und Ecken konnten unsere Stürmer auch nichts anfangen.“

Stroetzel hat durchaus Ideen, wie er die Probleme beheben kann. Dafür braucht er aber Testspiele. Der Traditionsverein FC Bocholt, der gerade wieder aus der Landes- in die Verbandsliga aufgestiegen ist, scheint da gerade das richtige Kaliber zu sein, um die Spielzüge einzustudieren, die man in der NRW-Liga braucht. Den Gedanken, dass sein Team schon am Sonntag beim Ligastart in Speldorf in Bestform spielen könnte, hat Stroetzel ohnehin schon verworfen: „Wir werden dazu noch einige Wochen brauchen.“