Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SVS trifft in der Schlussphase

Fußball

SCHERMBECK Beim Niederrheinligisten VfL Rhede konnte der SV Schermbeck am Sonntag einen 1:2-Rückstand in der Schlussphase noch in einen Sieg umwandeln.

01.08.2010
SVS trifft in der Schlussphase

<p>Charly Kuntz stellte seinen Torinstinkt erneut unter Beweis. <p></p> Archiv</p>

Ibo Sönmez, der auch gestern wieder den urlaubenden Martin Stroetzel vertrat, musste improvisieren. Mit Benedikt Jansen, David Müller und Sandro Poch fielen drei "Gesetzte" aus. Diese Lücken schloss er durch Akif Aygün und Jens Dahlhaus aus der zweiten Mannschaft, die auch eingewechselt wurden. Der VfL Rhede leistete dem NRW-Ligisten zunächst harten Widerstand. Die neu formierte Defensivabteilung um den erfahrenen Kapitän Tural bekam viel Arbeit. Dennoch gingen die Gäste in Führung. Charly Kuntz (41.) gelang das 0:1 zur Pause. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Hausherren noch stärker auf. Durch einen umstrittenen Elfmeter, den Christian Müller zunächst abwehrte, kamen sie im Nachschuss zum 1:1 (59.). Kurz darauf ging Rhede auch noch mit 2:1 in Führung (80.). Danach riskierte Sönmez alles, ließ mit drei Angreifern stürmen und stellte die Abwehr auf eine Dreierkette um. Das war der Schlüssel zum Erfolg. Philipp Schulte-Terhusen erzielte den Ausgleich zum 2:2 (86.). Und noch einmal der in den letzten Spielen schon so erfolgreiche Charly Kuntz sorgte dafür, dass der SV Schermbeck wieder auf die Siegerstraße (87.) geriet.