Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SW 08 bejubelt Cendrowski-Fallrückzieher

Landesliga

Während SW Wattenscheid 08 beim SV Sodingen zu einem 2:1-Auswärtserfolg kam, unterlag Schwarz-Weiß Eppendorf in Mengede mit 0:2.

BOCHUM

von Von Ralf Rudzynski

, 22.08.2010

Sodingen - SW Wattensch. 08 1:2 (1:1)

Wattenscheid 08 bleibt auch im zweiten Saisonspiel in der Erfolgsspur. Dabei löste das Team von Eduard "Ede" Buckmaier die überaus unbequeme Aufgabe beim SV Sodingen, der sich in der Vergangenheit des öfteren als Stolperfalle auch für die 08er erwiesen hatte. Buckmaier gestand ungeachtet des erfreulichen Dreiers jedoch auch ein: "Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen."

Seine Elf begann gut. Das 0:1 durch Paul Helfer (26.) war das Ergebnis eines recht überzeugenden Auftakts. Eine Kaiser-Flanke legte Michael Jost vor dem Kasten quer, und Helfer drückte ein.

Buckmaier übersah nicht, dass seine Mannen jedoch zweimal nicht gut aussahen. Vor der Führung ging ein Sodinger Angreifer alleine auf 08-Torwart Möller zu, setzte den Ball aber neben den Pfosten. Besser machte er es in der 44. Minute, als er einen zu kurzen Rückpass von Markus Nowak erahnte und das Spielgerät über Möller hinweg zum 1:1 in die Maschen lupfte.

Nach dem Wechsel hatte Wattenscheid erneut mehr Spielanteile, geriet aber hin und wieder ins Wanken. Auch das räumte Buckmaier ein, der bei seiner Hintermannschaft einige Lücken ausgemacht hatte. Sodingen konterte gefährlich, versagte aber im Abschluss. In der 72. Minute wechselte Buckmaier dann Daniel Cendrowski ein. "Ich hatte gehofft, dass er einen Treffer macht", erinnert sich Buckmaier, der damit ein goldenes Händchen bewies.

Denn Cendrowski war es, der in der 75. Minute nach Radke-Flanke den Wunsch seines Trainers erfüllte. 14 Meter vor dem Gehäuse legte er sich rückwärtig in die Luft, traf den Ball punktgenau und hämmerte diesen mit traumhaft schönem Fallrückzieher zum Wattenscheider Siegtreffer in die Maschen. Buckmaier jubelte: "Ich habe schon lange nicht mehr ein solches Klassetor gesehen."SW Wattenscheid 08: Möller, Bücher (46. Löer), Nowak, Kaiser, Weßel, Jost, Beyer, Vural (72. D. Cendrowski), Kiral, Giertulla, Helfer (35. Radke).Tore:  0:1 (26.) Helfer, 1:1 (44.), 1:2 (75.) Cendrowski.

Mengede - SW Eppendorf 2:0 (2:0) Die Eppendorfer kehrten mit einer verdienten Niederlage aus Mengede zurück. Dabei zogen die Dortmunder den Schwarz-Weißen mit einem Doppelschlag den Zahn. In der 23. Minute hebelte ein weiter Einwurf die Defensivordnung auf. Vier Minuten danach beulte der Ball bereits zum zweiten Mal das Gästenetz aus.

SWE-Trainer Frank Kirchner redete nicht um den heißen Brei herum und erkannte den Erfolg des Gegners unumwunden an: "In der ersten Halbzeit hatten wir kein Zweikampfverhalten und ließen außerdem die nötige Laufbereitschaft vermissen. Im zweiten Durchgang sah das ein wenig anders aus, doch im Prinzip hat Mengede das Ergebnis nur noch verwaltet."

Es dauerte bis in die 78. Minute, ehe Eppendorf durch Patrick Drzymalla die erste echte Torgelegenheit hatte, diese aber versiebte. Pech hatte David Lenze, der nur 60 Sekunden später mit einem Distanzschuss an der Latte scheiterte. Dennoch lag für Eppendorf nicht wirklich etwas Zählbares im Bereich des Machbaren. So lautete Frank Kirchners Fazit: "Außer Spesen nichts gewesen."  SW Eppendorf:  Vilz, Verres (71. Maxhuni), Lapka (71. Drzymalla), Merder, D. Lenze, Fahr, Ruck, Seniciel, Strehlau, F. Lenze (55. Tasbas), El-Chakif.Tore: 1:0 (23.), 2:0 (27.).