Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Sachbücher im Herbst

Hamburg (dpa) Mit Politik, Zeitgeschichte und Biografischem werben die Sachbuchautoren in diesem Herbst um die Gunst der Leser. Vor allem dem früheren Bundeskanzler Helmut Schmidt wird aus Anlass seines 90. Geburtstages am 23. Dezember größte Aufmerksamkeit geschenkt.

Sachbücher im Herbst

Altkanzler Helmut Schmidt wird 90.

Über den Ex-Regierungschef und SPD-Politiker erscheinen gleich mehrere Abhandlungen. Schmidt selbst schildert in seinem neuen Buch «Außer Dienst» die Zeit nach dem Ausscheiden aus dem Kanzleramt. Zugleich äußert er seine Gedanken zur Zukunft Deutschlands und erinnert sich an prägende Kriegserfahrungen, an eigene Versäumnisse und seinen Glauben. Der Historiker Hartmut Soell schließt mit dem zweiten Band «Helmut Schmidt - Macht und Verantwortung» seine Kanzlerbiografie ab. Er schildert Schmidts Zeit als Verteidigungsminister und seine Kanzlerschaft, die nach acht Jahren 1982 zu Ende ging. Detlef Balds Buch «Politik und Verantwortung - Das Beispiel Helmut Schmidt» legt den Akzent auf dessen beharrlichen Kampf für die politische Kontrolle über militärische Waffen und die Einbindung der Bundeswehr in die Regierungsverantwortung.

Einem der angesehensten Männer der Zeit hat Pico Iyer sein Werk «Der Dalai Lama - Politiker, religiöser Führer und Mystiker» gewidmet. Darin forscht er nach dem Geheimnis, das der spirituellen Macht des «Ozeangleichen Lehrers» zugrunde liegt. Der Autor ist seit 30 Jahren mit dem 73 Jahre alten Dalai Lama befreundet und geht mit Scharfblick und Detailkenntnissen an sein Thema heran.

Einem anderen Welt-Idol nähert sich der Londoner Philip Norman in seinem Buch «John Lennon. Die Biographie». Dem Rock-Autor ist das facettenreiche Porträt eines der größten Popstars gelungen, der 1980 im Alter von 40 Jahren einem Attentat zum Opfer fiel. Die jungen weiblichen Beatles-Fans schwärmten zwar mehr von Paul McCartney, aber John sang die schönsten Lieder, war der Provokanteste und Politischste der «Fab Four». Auch die Konkurrenz schläft nicht: Ronnie Wood, der Gitarrist der Rolling Stones - den großen Rivalen der Beatles -, legt unter dem Titel «Ronnie» seine Memoiren vor, in denen er mehr als einen Blick hinter die Kulissen der Sex, Drugs & Rock'n'Roll-Ära gewährt und viele Anekdoten mit anderen Stars zum Besten gibt.

Im hohen Alter von 35 Jahren blickt nun auch der Handballer Stefan Kretzschmar auf sein Leben zurück. «Anders als erwartet» - so der Titel - sind die Einblicke in das nonkonforme Leben des in Leipzig geborenen Ex-Nationalspielers, MTV-Moderators, ARD-Kommentators und Trainers.

Auch der «Aufklärer der Nation», Oswald Kolle, hat zur Feder gegriffen und veröffentlicht pünktlich zu seinem achtzigsten Geburtstag am 2. Oktober seine Memoiren. Unter dem Titel «Ich bin so frei» berichtet Kolle von seinem lebenslangen Kampf gegen Doppelmoral und Bigotterie und von seiner Arbeit an der «Neue Revue»-Erfolgsserie «Das Wunder der Liebe», die ihn berühmt machte. Sex mit gutem Gewissen zu haben, war für ihn selbst offenbar das richtige Konzept: Der dreifache Vater Kolle war 48 Jahre lang verheiratet, bis seine Frau im Jahr 2000 starb.

Die brisanten Themen der Zeit werden in zahlreichen neuen Büchern erörtert. So führt der britische Journalist Misha Glenny in «McMafia» in «Die grenzenlose Welt des organisierten Verbrechens» ein. Nach jahrelangen Recherchen in der Unterwelt zeigt Glenny, wie sehr die international verflochtenen Verbrecherbanden von der Globalisierung profitieren. Der US-Enthüllungsjournalist und Pulitzer-Preisträger Bob Drogin sorgt mit seinem Buch «Codename Curveball» für Zündstoff, will er doch - wie der Untertitel sagt - nachweisen, «Wie ein Informant des BND den Irak-Krieg auslöste». Ein deutsches Reizthema hat Christhard Läpple in «Verrat verjährt nicht» aufgegriffen. In dem Buch des Fernsehjournalisten werden Lebensgeschichten von bisher unentdeckten «Inoffiziellen Mitarbeitern» der DDR-Staatssicherheit erzählt.

Dass die Dönerbude noch keine Integration macht, weiß Ismail Boro aus eigener Erfahrung. In seinem Buch «Die getürkte Republik» versucht der aus Tarsus stammende Autor zu ergründen, woran die Integration in Deutschland scheitert. Zudem skizziert er die Eckpunkte einer realistischen Zukunftspolitik, zu der Abschiebung und Ausweisung ebenso gehören wie eine engagierte Bildungs- und Sozialpolitik.

Mit Blick darauf, dass jedes fünfte in Deutschland lebende Kind chancenlos bleiben wird, befürchtet Inge Kloepfer einen «Aufstand der Unterschicht». Die Volkswirtin zeigt am Beispiel eines Mannes, wie junge Menschen zu Verlierern des Systems gemacht werden, und wie die Gesellschaft versagt. Eher amüsant liest sich Ben Donalds mit feinstem britischem Humor gewürzte Anleitung «Deutschland for Beginners», in dem der Journalist seine «abenteuerliche Reise ins Land von Weltschmerz und Sauerkraut» beschreibt. Augenzwinkernd berichtet er von deutschen Macken und deutscher Lebenskunst, der Philosophie des Nacktbadens und schicken bayerischen Lederhosen.

Unter den historischen Neuerscheinungen sticht das Buch des bekannten Historikers Hans-Ulrich Wehler heraus. Seine «Deutsche Gesellschaftsgeschichte 1949-1990» schließt die fünfteilige Analyse ab und arbeitet heraus, dass die These von einer offenen Gesellschaft mit Aufstiegsmöglichkeiten für jedermann nicht haltbar ist. Dagegen sprechen nach Ansicht Wehlers die Kontinuität der Eliten und Besitzverhältnisse im Nachkriegsdeutschland.

Die Position von Papst Pius XII. zum Holocaust beleuchtet die fundierte Studie «Warum der Papst schwieg» des Theologen Klaus Kühlwein, der Zugang zum päpstlichen Geheimarchiv im Vatikan hat. Er legt dar, wie der am 9. Oktober vor 50 Jahren gestorbene Papst stets um das richtige Verhalten rang, und warum seine Haltung gegenüber dem Nationalsozialismus bis heute überaus kontrovers beurteilt wird.

Einen neuen Beitrag zur Aufarbeitung der NS-Geschichte präsentiert auch der in England lehrende Historiker Ulf Schmidt mit seiner Darstellung, in der er am Beispiel von «Hitlers Arzt Karl Brandt» die Rolle der Medizin im «Dritten Reich» untersucht. Der Arzt, der ursprünglich im Umfeld Albert Schweitzers tätig sein wollte, gehörte seit 1934 zu Hitlers Führungszirkel und setzte konsequent seine mörderischen Vorstellungen vom «gesunden Volkskörper» um. Schmidt versucht zu ergründen, warum aus einem Anhänger der Schweitzerschen Philosophie der Ehrfurcht vor dem Leben ein Mann werden konnte, der für Massenmorde verantwortlich war.

Ismail Boro

Die getürkte Republik.

Woran die Integration in Deutschland scheitert

Heyne Verlag, München

272 S., Euro 19,95

ISBN: 978-3-4531-5536-7

Ben Donald

Deutschland for Beginners

Bertelsmann Verlag, München

352 S., Euro 16,95

ISBN: 978-3-5700-1037-2

Bob Drogin

Codename Curveball. Wie ein Informant des BND den Irak-Krieg auslöste

Econ Verlag, Berlin

400 S., Euro 22,90

ISBN: 978-3-4302-0048-6

Misha Glenny

McMafia. Die grenzenlose Welt des organisierten Verbrechens

Deutsche Verlags-Anstalt, München

500 S. m. Abb., Euro 24,95

ISBN: 978-3-4210-5863-8

Pico Iyer

Der Dalai Lama. Politiker, religiöser Führer und Mystiker. Ein Porträt

Verlag Goldmann Arkana, München

352 S., Euro 18,95

ISBN: 978-3-4423-3814-6

Inge Kloepfer

Aufstand der Unterschicht. Was auf uns zukommt

Verlag Hoffmann und Campe, Hamburg

329 S., Euro 19,95

ISBN: 978-3-4555-0052-3

Oswald Kolle

Ich bin so frei. Mein Leben

Verlag Rowohlt Berlin, Berlin

352 S., Euro 19,90

ISBN: 978-3-8713-4618-7

Stefan Kretzschmar

Anders als erwartet

Eichborn Verlag, Frankfurt

256 S. m. Abb., Euro 16,95

ISBN: 978-3-8218-5702-2

Klaus Kühlwein

Warum der Papst schwieg. Pius XII. und der Holocaust

Patmos Verlag, Düsseldorf

240 S., Euro 19,90

ISBN: 978-3-4917-2527-0

Christhard Läpple

Verrat verjährt nicht. Lebensgeschichten aus einem einst geteilten Land

Verlag Hoffmann und Campe, Hamburg

320 S., Euro 19,95

ISBN: 978-3-4555-0088-2

Philip Norman

John Lennon. Die Biographie

Droemer Verlag, München

1024 S. m. Abb., Euro 29,95

ISBN: 978-3-4262-7352-4

Helmut Schmidt

Außer Dienst. Eine Bilanz

Siedler Verlag, München

450 S. m. Abb., Euro 24,95

ISBN: 978-3-8868-0863-2

Ulf Schmidt

Hitlers Arzt Karl Brandt. Medizin und Macht im Dritten Reich

Aufbau Verlag, Berlin

600 S. m. Abb., Euro 29,95

ISBN: 978-3-3510-2671-4

Hans-Ulrich Wehler

Deutsche Gesellschaftsgeschichte 1949-1990

Beck Verlag, München

560 S., Euro 34,90

ISBN: 978-3-4063-2490-1

Ronnie Wood

Ronnie. Die Autobiografie

Heyne Verlag, München

416 S. m. Abb., Euro 19,95

ISBN: 978-3-4531-5506-0

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Buch

Maja Lunde ist Botschafterin der Bienen

Oslo (dpa) Maja Lunde wollte eigentlich nur ein Buch schreiben, das sie selbst gern lesen würde. Das Ergebnis, "Die Geschichte der Bienen", gefällt auch Tausenden Lesern. Doch die Norwegerin ist mit dem Thema Klima noch nicht fertig.mehr...

Buch

Verbrechersuche in den italienischen Alpen

Berlin (dpa) Abseits von Donna Leon oder Andrea Camilleri haben es italienische Krimi-Autoren nicht leicht. Dass trotzdem spannende Literatur geschrieben wird, beweist der neue Roman von Donato Carrisi.mehr...

Buch

Autor Franzobel erhält Nicolas-Born-Preis

Hannover (dpa) "Das Floß der Medusa" war für den Österreicher der größte literarische Erfolg in Deutschland. Für sein Werk wird er mit dem Nicolas-Born-Preis geehrt. Als Debütatin wird Julia Wolf ausgezeichnet.mehr...