Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sächsische Sammlungschefin wird Direktorin von Kölner Museum

Die Direktorin der Staatlichen Ethnografischen Sammlungen Sachsen, Nanette Jacomijn Snoep, geht nach fast vier Jahren nach Nordrhein-Westfalen. Die gebürtige Niederländerin wird zum 1. Januar 2019 Direktorin des Rautenstrauch-Joest-Museums in Köln, wie die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) am Dienstag mitteilten. Die Anthropologin und Kulturmanagerin leitet das Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig, das Museum für Völkerkunde in Dresden und das Völkerkundemuseum Herrnhut seit Februar 2015, die als Verbund zu den SKD gehören.

,

Dresden/Köln

, 12.06.2018

Snoep (Jahrgang 1971) war vom Pariser Museée du Quai Branly nach Sachsen gekommen. SKD-Generaldirektorin Marion Ackermann lobte sie als „äußerst kreative und für die Themen unserer Zeit sensible Kollegin“. Sie habe Hervorragendes für die Neuorientierung und die deutlich verstärkte Wahrnehmung der ethnografichen Sammlungen geleistet. Gemeinsam mit dem Kunstministerium werde in den nächsten Monaten eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gesucht.