Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Autobahnunfall auf der A2

Säugling auf Gegenfahrbahn geschleudert - tot

Rheda-Wiedenbrück Bei einem grauenhaften Verkehrsunfall ist am Samstagabend auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück ein Säugling auf die Fahrbahn geschleudert und überfahren worden. Das Kind wurde nur sechs Monate alt. Das Auto, sagte ein Polizeisprecher, sei "zerfetzt worden".

Säugling auf Gegenfahrbahn geschleudert - tot

Der in zwei Teile gerissene Unfallwagen steht auf der Autobahn 2 bei Rheda-Wiedenbrück (Kreis Gütersloh). Bei dem Unfall auf der A2 sind ein Säugling getötet und 20 Menschen verletzt worden.

Ein Säugling ist bei einem schweren Massenunfall auf der A2 in Nordrhein-Westfalen am Samstagabend auf die Fahrbahn geschleudert und überfahren worden. Die Mutter des Babys und ein drei Jahre altes Geschwisterkind wurden sehr schwer verletzt. Sie werden in zwei Kliniken intensivmedizinisch behandelt, wie ein Polizeisprecher am Sonntag in Bielefeld sagte. Weitere 18 Menschen erlitten Verletzungen, drei von ihnen kamen ebenfalls in Kliniken.

Das Auto der 38 Jahre alten Mutter war am Samstagabend bei Rheda-Wiedenbrück gegen die Mittelleitplanke geprallt; es stand dann quer zum Verkehr. Der Kleinbus einer fünfköpfigen Familie aus Hamm krachte in den Unfallwagen und teilte ihn in zwei Hälften. Das Auto sei «zerfetzt» worden, sagte der Sprecher.  Dabei wurde der Säugling auf die andere Richtungsfahrbahn geschleudert. Dort sei mindestens ein Fahrzeug über das Kind gefahren, hieß es im Polizeibericht. Es sei noch am Unfallort gestorben. Nach dem Unfall meldete sich eine Frau aus Hamm, die angab, mit ihrem Kleinwagen über etwas gefahren zu sein. Ihr Wagen wurde sichergestellt und wird nun untersucht.

Noch zwei weitere Autos fuhren in die Unfallstelle. Bereits in der Nacht versuchten Sachverständige, den Unfallhergang zu rekonstruieren. Die Autobahn war zeitweise in beiden Richtungen voll gesperrt. Die Fahrtrichtung Dortmund wurde erst nach acht Stunden wieder freigegeben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Freundin erwürgt

Lebenslange Haft für Münsterländer Schausteller

Münster Es klingt wie die Geschichte aus einem Kriminalroman. Ein Kirmes-Schausteller verliebt sich in eine Besucherin. Dann bestiehlt er sie und bringt sie schließlich um. Unfassbar: Erst im Krankenhaus starb das Opfer. Zwischen der Tat und dem Tod beklaute der Schausteller aus Recke im Kreis Steinfurt seine Freundin erneut. Da kam das Urteil nun wenig überraschend.mehr...

Rockerclub verboten

Razzia bei den Hells-Angels: Keine Festnahmen

DÜSSELDORF Das NRW-Innenministerium hat am Mittwochmorgen das Hells Angels Chapter in Erkrath sowie deren Unterstützerorganisation Clan 81 Germany verboten. Bei mehreren Razzien in 16 Städten in NRW beschlagnahmten Polizisten daraufhin Motorräder, Waffen und Bargeld.mehr...

Überblick mit Fotos

Bilder des Tages: Rot gefärbte Hunde beißen nicht

Deutschland Emotional, spannend, lustig. Jeden Tag fangen Fotografen auf der ganzen Welt spannende Momente mit ihrer Kamera ein. Wir stellen hier unsere Lieblingsbilder vor und erzählen die Geschichte dazu.mehr...

Jamaika-Koalition

Union und FDP optimistisch nach erstem Treffen

BERLIN Nach dem ersten Treffen zwischen Union und FDP schauen beide Parteien optimistisch auf die kommenden Sondierungsgespräche. CDU-Generalsekretär Peter Tauber äußerte sich zuversichtlich über die Zukunft einer möglichen Jamaika-Koalition.mehr...

Erste Neuaufstellung bundesweit

AfD-Fraktion in Iserlohn ist jetzt "Blaue Fraktion"

ISERLOHN. Die AfD hat sich im Iserlohner Rat als „Blaue Fraktion“ nach dem Leitbild von Frauke Petrys „Blauer Partei“ neu aufgestellt. Dem Weg von Alexander Gauland und Co. will sie nicht folgen. Sie hat ganz eigene Ideen, wie die Politik innerhalb der Fraktion in Zukunft gemacht werden soll.mehr...