Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Sandra Bullock erhält Verstärkung für „Bird Box“

Los Angeles. Filme über die Zukunft sind in der Regel düster. Das sagt nichts Gutes über unsere Zeit aus.

Sandra Bullock erhält Verstärkung für „Bird Box“

Sandra Bullock 2015 in beim Toronto International Film Festival. Foto: Warren Toda

Neben Oscar-Preisträgerin Sandra Bullock (53, „Blind Side“, „Gravity“) wird auch der US-Rapper Machine Gun Kelly (27), mit bürgerlichem Namen Richard Colson Baker, in dem Thriller „Bird Box“ mitspielen.

Wie das US-Branchenblatt „Variety“ berichtet, sind auch schon Jacki Weaver und Sarah Paulson an Bord. Die Regie übernimmt die dänische Oscar-Preisträgerin Susanne Bier („In einer besseren Welt“). „Bird Box“ nach dem Roman von Josh Malerman (dt. Titel „Der Fluss - Deine letzte Hoffnung“) spielt in einer postapokalyptischen Welt, in der eine Frau ihre Kinder entlang eines Flusses in Sicherheit bringen will. Das Drehbuch stammt von „Arrival“-Autor Eric Heisserer.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kino

Der perfekte Raub? - „Museo“

Berlin. Der mexikanische Film bewirbt sich um einen der begehrten Bären-Preise. In der Hauptrolle ist der mexikanische Leinwandstar Gael Garcia Bernal zu sehen, Regisseur: Alonso Ruizpalacios.mehr...

Kino

Berlinale-Eindrücke: Wie geht's dem deutschen Film?

Berlin. Für ihren internationalen Ruf ist die Berlinale auf Hollywood angewiesen. Doch mindestens ebenso ist das Festival ein Seismograph für den deutschen Film. Eine Bilanz.mehr...

Kino

„Farbenblind“: Lupita Nyong'o spielt Trevor Noahs Mutter

Johannesburg. Die „Black Panther“-Schauspielerin wird auch als Produzentin bei der Verfilmung der Autobiografie, die vom schwierigen Aufwachsen als Kind eines weißen Vaters und einer schwarzen Mutter zur Zeit des rassistischen Apartheid-Regimes in Südafrika erzählt.mehr...

Kino

Berlinale: Dritter deutscher Film - Soderbergh mit Thriller

Berlin. „Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot“: Der dritte deutsche Film ist im Berlinale-Wettbewerb gestartet. Bei Steven Soderbergh wird es spannend - und er gibt Einblick in seine Technik.mehr...