Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

DFB-Pokal

Schalke ist gegen Nürnberg der klare Favorit

GELSENKIRCHEN Drei Tage vor dem mit Spannung erwarteten Revierderby trifft der FC Schalke 04 heute (20.45 Uhr) in der 2. Runde des DFB-Pokals auf den 1. FC Nürnberg. Der S04 ist gegen den Zweitligisten klarer Favorit. Wir beantworten vor dem Anpfiff die wichtigsten Fragen.

Schalke ist gegen Nürnberg der klare Favorit

Markus Weinzierl will gegen Nürnberg an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen.

Wie sieht es personell beim S04 aus?

Die Liste der Ausfälle wird beim FC Schalke 04 immer kürzer. Derzeit muss Markus Weinzierl "nur" auf Coke und Breel Embolo verzichten. Ansonsten dürften alle Spieler einsatzbereit sein. "Der ein oder andere hat ein Wehwehchen, wie zum Beispiel Leon Goretzka und Sead Kolasinac", sagte Weinzierl am Dienstag, "aber ich gehe davon aus, dass alle einsatzfähig sind." Auch Eric Maxim Choupo-Moting trainiert seit Montag wieder voll mit. 

 

Was ist besonders an der Partie?

Seit gut 30 Jahren pflegen die Anhänger der beiden Mannschaften eine innige Fan-Freundschaft. Bei Spielen gegeneinander organisieren die beiden Fanlager regelmäßig gemeinsame Choreografien vor dem Anstoß. Bei Nürnberger Spielen im Westen sind oftmals viele Schalke-Fans vor Ort, um den Club zu unterstützen. Ähnlich verhält es sich andersherum, wenn die Königblauen im Süden Deutschlands unterwegs sind. Deshalb ist eines heute Abend sicher: Im Stadion wird es laut, aber friedlich zugehen.

 

Was sagt Trainer Markus Weinzierl?

"Wir brauchen für unser Spiel eine gewisse Frische. Auch deshalb ist es möglich, dass es in Nürnberg den einen oder anderen Wechsel in der Startaufstellung gibt. Wir werden die richtige Aufstellung finden. Wer letztlich auf dem Platz steht, verrate ich aber nicht. Unser Ziel ist klar: Wir wollen im DFB-Pokal für Furore sorgen und weiterkommen. Deswegen ist das Derby auch definitiv noch nicht im Kopf. Der Maßstab ist das Spiel von Sonntag gegen Mainz – so muss es alle drei Tage sein. Wir wollen uns weiter steigern und sind dafür auf einem guten Weg."

Was sagt Nürnbergs Trainer Alois Schwartz?

Nürnbergs Trainer unterstreicht, dass der Fokus trotz der Pokal-Aufgabe auf der Meisterschaft bleibe. „Die Liga hat Priorität, der Pokal ist ein Zubrot“, sagte Schwartz und sprach angesichts der Zusatzeinnahmen von 630.000 Euro bei Erreichen des Achtelfinales von "einer schönen Finanzspritze". Der Coach ist optimistisch, nach dem 2:0-Sieg in der Liga gegen Hannover auch im Pokal erfolgreich zu sein: "Nachdem wir die Pflichtaufgabe gut erfüllt haben, hoffen wir, auch die Kür gut hinzukriegen." Er bangt aber um den Einsatz von Abwehrspieler Dave Bulthuis. Der Niederländer erlitt am Wochenende eine Oberschenkelverletzung. "Es steht ein Fragezeichen hinter ihm", berichtete Schwartz.

Wie ist es um die Form der Nürnberger bestellt?

Der Quervergleich zum FC Schalke 04 liegt nah: In der zweiten Liga sind die Nürnberger ebenfalls schwach gestartet, standen nach sechs Spieltagen mit nur zwei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Doch jetzt starten die "Clubberer" eine Aufholjagd. Mittlerweile auf Platz acht, sind sie seit vier Spielen ohne Punktverlust. Nach einem 3:1-Sieg über Arminia Bielefeld gab es zuletzt sogar drei Siege ohne Gegentor (2:0 gegen Union Berlin, 3:0 gegen Karlsruhe, 2:0 gegen Hannover). 

 

Wie lief die 1. Runde der beiden Teams?

Anders als der FC Schalke 04, der sich beim Pflichtspieldebüt von Trainer Markus Weinzierl gegen den Verbandsligisten FC 08 Villingen souverän mit 4:1 durchsetzte, hatten die Nürnberger bei Viktoria Köln ihre Mühe. Beim Regionalligisten siegte der FCN nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit erst im Elfmeterschießen.

 

Was sagt die Statistik?

Von 56 Spielen gewannen die Schalker 27. 15 Mal siegte der FCN, 14 Mal teilten sich die beiden Klubs die Punkte. Das letzte Aufeinandertreffen gewannen die Königsblauen am 34. Spieltag der Saison 2013/2014 mit 4:1 und besiegelten damit den Abstieg der Nürnberger in die zweite Liga.

Im DFB-Pokal trafen die beiden Klubs bisher erst ein Mal aufeinander; auf dem Weg zum Pokalsieg der Schalker im Jahr 2011. Beim 3:2-Sieg in der Verlängerung schoss der erst 17-jährige Julian Draxler die Königsblauen in der 119. Minute mit seinem ersten Pflichtspieltreffer ins Halbfinale.   

Was glauben Sie: Wie endet die Partie?

Wie könnte Schalke spielen?

Fährmann – Höwedes, Naldo, Nastasic, Baba – Geis, Bentaleb – Schöpf, Meyer, Choupo-Moting – Di Santo

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sondierungen in Berlin

Optimismus und Skepsis nach Jamaika-Gesprächen

Berlin Jamaika ausloten, Tag zwei: FDP und Grüne wollten am Donnerstag bei ihrem Treffen bei Blumenkohlsuppe und Streuselkuchen nicht zu sehr in Verletzungen der Vergangenheit rumwühlen. Nebenbei rumort es aber ordentlich - vor allem im konservativen Lager.mehr...

Fußball: Champions League

FC Bayern schlägt Celtic Glasgow ohne Probleme

MÜNCHEN Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München hat den Einzug in das Achtelfinale der Champions League wieder fest im Visier. Die Münchner gewannen am Mittwoch am dritten Spieltag der Gruppe B daheim 3:0 (2:0) gegen Celtic Glasgow.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Politik

Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin

Dresden (dpa) Bei der Bundestagswahl jubelte die AfD in Sachsen - und löste die CDU als stärkste Kraft im Freistaat ab. Nun zieht Regierungschef Tillich persönliche Konsequenzen. Seine CDU wird kalt erwischt.mehr...