Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schalke ohne Sechs gegen Atletico Madrid

Gelsenkirchen (dpa) Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 muss im wichtigen Qualifikations-Hinspiel um den Einzug in die Champions League gegen Atletico Madrid auf sechs Spieler verzichten.

Schalke ohne Sechs gegen Atletico Madrid

Der Schalker Mladen Krstajic schreit vor Schmerzen.

Für Albert Streit und Mladen Krstajic (Muskelfaserrisse im Oberschenkel) kommt die Partie noch zu früh. Beide machen sich aber Hoffnung, rechtzeitig bis zum ersten Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen Hannover 96 wieder fit zu werden. Das gleiche gilt für Peter Lövenkrands und Gustavo Varela, die das Mannschaftstraining wieder aufnehmen sollen.

Definitiv gegen die Spanier nicht einsatzfähig sind Stammtorhüter Manuel Neuer, der wegen seines Mittelfußbruches noch einige Wochen ausfällt, sowie Rafinha. Der Brasilianer spielt trotz des eskalierenden Streits um seine Abstellung nach wie vor für Brasilien bei den Olympischen Spielen in China. Trainer Fred Rutten vertraut gegen Atletico im Tor erneut Mathias Schober, rechts soll Heiko Westermann verteidigen. Und in der Innenverteidigung steht der 20 Jahre alte Benedikt Höwedes vor einer besonderen Herausforderung. So dürfte die selbe Elf beginnen wie beim DFB-Pokalspiel in Homburg (3:0) am Samstag.

Kapitän Marcelo Bordon ist dennoch nicht bange. «Schober ist ein erfahrener Keeper. Und Benni Höwedes ein Top-Talent. Natürlich fehlt ihm noch die Erfahrung. Aber die kann er nur bekommen, wenn er spielt», sagte er im Interview mit dem «Kicker». Atletico sei zwar eine «besondere, neue Herausforderung», gleichwohl «habe ich keine Angst», betonte der Brasilianer.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Champions League

Erst vier deutsche Teams in Playoffs gescheitert

Sinsheim (dpa) Seit 1997 nimmt der bestplatzierte Bundesligaclub hinter den gesetzten Teams an den Qualifikations- oder Playoff-Spielen für die Gruppenphase der Champions League teil.mehr...