Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schalke und Bayern mit Vorfreude auf Top-Duell

München (dpa) Dank zuletzt ansteigender Form gehen der FC Schalke 04 und Bayern München mit großem Selbstbewusstsein in das Top-Duell des 12. Bundesliga-Spieltages.

Schalke und Bayern mit Vorfreude auf Top-Duell

Rummenigge hat die Herbstmeisterschaft als erstes Ziel auf der Jahreshauptversammlung vorgegeben.

«Unser Ziel ist auch in diesem Jahr die Herbstmeisterschaft und dann am 34. Spieltag der Meistertitel», sagte Bayerns Vorstands-Vorsitzender Karl-Heinz Rummenigge auf der Jahreshauptversammlung. Ein Sieg beim Erzrivalen auf Schalke wäre für die Mannschaft von Trainer Jürgen Klinsmann ein weiterer Schritt in die vorgegebene Richtung.

«Wir wollen unbedingt noch weiter nach oben vor Weihnachten», betonte auch der Bayern-Coach. Er kann wieder auf Torjäger Luca Toni bauen, der seine Rippenverletzung auskuriert hat und neben Miroslav Klose in die Startelf rücken dürfte. Hoffnung bestand auch bei Philipp Lahm. Allerdings trainierte der Nationalspieler bisher nur einmal mit der Mannschaft. Fraglich ist auch der Einsatz von Bastian Schweinsteiger, der beim 1:1 in Florenz eine Schienbeinprellung und Risswunde erlitten hatte. So oder so, Klinsmann erwartet eine heiße Atmosphäre: «Für die Schalker ist es das Topspiel des Jahres. Sie wollen ihrem Publikum zeigen, dass sie uns schlagen können.»

Für Schalkes Coach Fred Rutten ist es das erste Treffen mit den Bayern. Lediglich als Co-Trainer von Twente Enschede traf er im UEFA-Pokal vor vielen Jahren auf die Münchner. Der Respekt ist da, Angst aber hat Rutten keineswegs. «Es ist nicht so, dass ich nachts wach werde und denke: Oh oh, jetzt spielen wir gegen die Bayern», meinte der Niederländer, dessen Elf mit einem Erfolg in der Tabelle an den Münchnern vorbeiziehen könnte.

«Der Unterlegene verliert erstmal ein bisschen den Anschluss», prophezeite Andreas Müller. Der Schalke-Manager fordert nach dem 1:1 in Santander, den Aufwärtstrend zu bestätigen. «Ein Sieg gegen die Bayern könnte einen richtigen Schub geben.» Gegen den in der Liga um einen Platz und einen Punkt besseren Tabellen-Dritten muss Rutten nur auf Orlando Engelaar (Rot-Sperre) verzichten.

Sonst sind alle Mann an Bord. Selbst Christian Pander könnte nach wochenlanger Verletzungspause wieder eine Option sein. Der letzte Sieg gegen die Bayern liegt über drei Jahre zurück. Am 13. März 2005 gewann Schalke dank eines Freistoßtreffers von Lincoln mit 1:0. Die Motivation ist für Rutten das geringste Problem. «Das machen die Spieler selbst.»

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

1. Liga

Bremer Kruse bricht sich das Schlüsselbein

Bremen (dpa) Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss einige Wochen auf Max Kruse verzichten. Der Offensivspieler habe sich im Punktspiel gegen den FC Schalke 04 (1:2) einen Bruch des Schlüsselbeins zugezogen, teilte der Club via Twitter mit.mehr...

1. Liga

Perfekter Einstand für Tedesco: Schalke besiegt Leipzig 2:0

Gelsenkirchen (dpa) Freude und Erleichterung auf Schalke: Gegen den Champions-League-Teilnehmer Leipzig feiert der neue Trainer Domenico Tedesco ein starkes Bundesliga-Debüt.mehr...

1. Liga

Videobeweis und Boateng-Comeback: Frankfurt 0:0 in Freiburg

Freiburg (dpa) Die Freiburger scheiterten am Videobeweis, die Frankfurter an der Latte des gegnerischen Tores. Am Ende blieb es bei einem torlosen Remis, mit dem beide Clubs zum Saisonauftakt halbwegs leben können.mehr...

1. Liga

Heldt: Fußballromantik bleibt auf der Strecke

Hannover (dpa) Manager Horst Heldt vom Bundesligisten Hannover 96 bedauert die Kommerzialisierung des Fußballs. "Tatsächlich bleibt viel Fußballromantik auf der Strecke", sagte der 47-Jährige dem Portal "Sportbuzzer".mehr...

1. Liga

Herthaner Haraguchi für zwei Spiele gesperrt

Berlin (dpa) Genki Haraguchi vom Bundesligisten Hertha BSC ist nach seiner Roten Karte im Punktspiel gegen Schalke 04 (0:2) vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes für zwei Spiele gesperrt worden.mehr...

1. Liga

Offene Zukunft von Goretzka: "Tut mir leid für die Jungs"

Berlin (dpa) Beim 2:0 in Berlin zeigt Leon Goretzka erneut seine Extraklasse. Seine Zukunft lässt der Jung-Chef aber weiter offen. Auch seine Teamkollegen sprechen mit ihm über einen möglichen Wechsel.mehr...