Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schalkes Uchida macht Fortschritte

Gelsenkirchen (dpa) Der Schalker Abwehrspieler Atsuto Uchida kann nach langer Zwangspause auf ein baldiges Comeback hoffen. Wie eine medizinische Untersuchung ergab, ist die Verletzung im rechten Knie des Japaners weniger schwerwiegend als befürchtet.

Schalkes Uchida macht Fortschritte

Atsuto Uchida macht sich Hoffnungen auf ein Comeback. Foto: Marcel Kusch

Die Magnetresonanztomographie (MRT) ergab einen deutlich verbesserten Befund im Vergleich zur vorangegangenen Untersuchung am 6. September 2016, teilte der Fußball-Bundesligist mit.

Ermutigt durch die positive Prognose der Ärzte absolvierte Uchida bereits eine erste Aufbaueinheit mit dem Ball. Die nächste Kontrolluntersuchung steht in vier Wochen an. "Wir hoffen, dass er in vier bis sechs Wochen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann", sagte Manager Christian Heidel der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Mittwoch).

Uchida war im März 2015 an der Patellasehne operiert worden und hat seitdem kein Spiel bestritten. Aufgrund der langen Zwangspause wurde zuletzt über ein vorzeitiges Karriereende spekuliert.

Vereinsmitteilung

Uchida-Meldung WAZ

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

1. Liga

Dominguez erhebt erneut Vorwürfe gegen Gladbach

Madrid (dpa) Der ehemalige Fußball-Profi Alvaro Dominguez hat nach seinem verletzungsbedingten Rücktritt erneut schwere Vorwürfe gegen seinen Ex-Club Borussia Mönchengladbach erhoben.mehr...

1. Liga

RB Leipzig startet Vorbereitung mit medizinischen Tests

Leipzig (dpa) RB Leipzig ist nach knapp zwei Monaten Sommerpause mit Medizin- und Leistungstests in die Vorbereitung auf seine Premieren-Saison in der Fußball-Bundesliga gestartet.mehr...

1. Liga

Hertha-Doktor überstimmt Dardai: Kalou trifft

Berlin (dpa) Die medizinische Abteilung von Hertha BSC hat maßgeblichen Anteil am Remis gegen Wolfsburg. Die große Zufriedenheit aber kommt in beiden Lagern nicht auf. Auch Weltmeister Draxler kann vor den Augen von Bundestrainer Löw nicht glänzen. Mann des Tages ist ein Routinier.mehr...