Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schauspieler Martin Wuttke erkrankt

Berlin (dpa) Nach der Erkrankung von Schauspieler Martin Wuttke (50) ist unklar, wann er auf die Bühne zurückkehrt. Am Samstag gaben weder die Sprecherin noch Wuttkes Manager Auskunft über seinen Gesundheitszustand.

Schauspieler Martin Wuttke erkrankt

Das enorme Arbeitspensum macht sich bei Martin Wuttke bemerkbar. Foto: Frank Rumpenhorst

Die Berliner Volksbühne hatte am Freitag eine Premiere ihres Intendanten Frank Castorf in letzter Minute abgesagt, weil sich Wuttke - er ist Hauptdarsteller - auf dem Weg ins Theater krankmeldete. Die Besucher mussten vor dem Theater umkehren. Die Volksbühne will versuchen, die Premiere am 14. Juni nachzuholen. Gezeigt werden sollte Molières Komödie «Der Geizige».

Wuttke, der eigentlich zum Ensemble des Burgtheaters in Wien gehört und Fernsehzuschauern aus dem Leipziger «Tatort» bekannt ist, hatte in den vergangenen Wochen ein enormes Arbeitspensum zu bewältigen: Erst vergangene Woche hatte er an der Volksbühne seine eigene Inszenierung von Molières «Der eingebildete Kranke» vorgestellt. Auch in diesem Stück spielt er die Hauptrolle. Parallel probte er für Castorfs Molière. Und Ende Mai stand er beim Berliner Theatertreffen in der «Platonov»-Inszenierung des Burgtheaters auf der Bühne - ebenfalls in der Titelrolle.

«Die Zeit für die Molière-Inszenierungen ist knapp. Wie man das schaffen will, weiß ich auch noch nicht. Aber ich bin selber schuld, es war meine Idee», hatte der Schauspieler in einem Interview mit dem Stadtmagazin «Tip» im Mai gesagt. Später soll in der Molière-Trilogie der Volksbühne René Polleschs Version von «Don Juan» folgen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Johan Simons verabschiedet sich von der Ruhrtriennale

Bochum (dpa) Welche Aufgabe hat das Theater in politisch aufgeheizten Zeiten? Der Theatermacher Johan Simons hat dazu eine klare Meinung. Das hat er in drei Jahren seiner Ruhrtriennale-Intendanz bewiesen.mehr...

Bühne

Johan Simons: "Wir müssen noch offener sein"

Düsseldorf (dpa/lnw) Johan Simons hat die Ruhrtriennale politisch wie nie zuvor gemacht. Nach drei Jahren verabschiedet er sich nun als Intendant - mit einem politischen Aufruf.mehr...

Bühne

Volksbühne bietet Besetzern Räume an

Berlin (dpa) Tag 5 der Volksbühnen-Besetzung. Verhandeln statt vertreiben - so lautet das Motto der Berliner Kulturverwaltung. Nun sollen den Aktivisten Räume des Theaters zur Verfügung gestellt werden.mehr...

Bühne

"Der bewegte Mann" als turbulentes Musical

Hamburg (dpa) Mehr als 6,5 Millionen Zuschauer machten "Der bewegte Mann" zu einer der erfolgreichsten deutschen Kinokomödien der 1990er Jahre. Jetzt feiert die Geschichte um die Liebeswirrungen von Homos und Heteros als Musical im Hamburger Thalia Theater Premiere.mehr...