Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Scheibe eingeschlagen weil Schlüssel nicht passte

Betrunkener irrt sich im Haus

Geweckt von Geräuschen bemerkte eine 33-Jährige Samstagnacht, dass ein fremder Mann in ihr Haus eingedrungen war. Sie verständigte die Polizei und flüchtete vor dem vermeintlichen Einbrecher. Stehlen wollte der Betrunkene 22-Jährige – wie sich später herausstellte – allerdings nichts. Er hatte sich „nur“ in der Haustür geirrt.

,

Lippe

, 18.03.2018
Scheibe eingeschlagen weil Schlüssel nicht passte

© dpa

Ein Betrunkener hat einer 33-jährigen Frau in Lage bei Detmold einen gewaltigen Schrecken eingejagt. Die Frau sei in der Nacht von Geräuschen wach geworden und habe bemerkt, dass sich ein fremder Mann in ihrem Haus aufhielt, berichtete ein Polizeisprecher am Sonntag in Lippe. Sie rief die Polizei und flüchtete aus dem Haus. Dabei sah sie, wie der Mann ebenfalls das Haus verließ und im übernächsten Haus verschwand.

Dort entdeckte die Polizei einen betrunkenen 22-Jährigen, der sich, wie sich herausstellte, zunächst in der Haustür geirrt und kurzerhand eine Scheibe eingeschlagen hatte, als der Schlüssel nicht passte. Erst im ersten Stock hatte er sein Versehen bemerkt und sich dann in sein eigenes Heim begeben. Ein Strafverfahren wurde trotzdem gegen ihn eingeleitet.

dpa