Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schermbeck holt zur Premiere ein 1:1

SCHERMBECK Den angepeilten Sieg hat der SV Schermbeck am gestrigen Sonntag zwar nicht eingefahren, mit der Leistung in Delbrück war Trainer Martin Stroetzel dennoch hoch zufrieden.

17.08.2008

„Wir haben sehr gut gespielt und sind von Anfang an bissig und aggressiv in die Zweikämpfe gegangen. Genauso hatte ich mir das vorgestellt“, war Stroetzel am Sonntagabend bester Laune. In Delbrück entwickelte sich von der ersten Minute an ein Spiel auf ein Tor - auf das Delbrücker Tor. Mehrere vielversprechende Chancen wurden von den Schermbecker Stürmern jedoch nicht genutzt. Das rächte sich in der 25. Minute. Mit dem ersten Angriff überhaupt kamen die Gastgeber vor das Tor von Keeper Stefan Schröder und schlossen den Konter zur schmeichelhaften Führung ab.

Der SVS entwickelte in der Folgezeit noch mehr Druck und schnürte den SC regelrecht in der eigenen Hälfte ein. Die logische Folge der Schermbecker Offensivbemühungen war Matthias Pfändes Tor zum Ausgleich in der 42. Spielminute. Nach einer mustergültigen Hereingabe von der linken Seite von Dominik Milaszewski musste der Ex-Bocholter nur noch den Fuß hinhalten. Nach der Halbzeitpause änderte sich der Spielverlauf kaum. Schermbeck agierte, Delbrück reagierte. Zumindest in der Defensive war der SC Delbrück jetzt etwas abgeklärter und konnte viele Schermbecker Offensivaktionen bereits früh klären.

Die Möglichkeiten, die der SVS durch Standardsituationen noch bekam, wurden dagegen kläglich vergeben. In der 74. Minute wurde ein Delbrücker Akteur nach einem erneuten Foul mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Stroetzel brachte nun drei frische Kräfte um doch noch drei Punkte mit an den Niederrhein zu nehmen. Zählbares sprang für den SVS dabei jedoch nicht mehr heraus. In der 90. Minute mussten sich die Spieler bei ihrem Keeper Stefan Schröder bedanken, der einen wuchtigen Freistoß der Gastgeber noch im letzten Moment aus dem Winkel kratzte und somit seinem Team den Punkt festhielt.

Am kommenden Sonntag empfängt der SV Schermbeck in der neuen Volksbank-Arena den Bonner SC, der sich am Sonntag 1:1 vom ehemaligen Bundesligisten SG Wattenscheid 09 getrennt hat. 

Schröder; Basol, Konowski, Schmidt, Talaga, Nawatzki, Djuliman, Bertram, Siewert, Pfände, Milaszewski

1:0 (25.) ; 1:1 Pfände (42.).

Lesen Sie jetzt