Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schermbeck will jetzt Taten sprechen lassen

Fußball

Es ist das Duell der Oberliga-Absteiger, es ist das Duell der Gebeutelten: Der SV Schermbeck empfängt in der Westfalenliga 1 am Sonntag den SV Zweckel.

SCHERMBECK

von Von Andreas Leistner

, 14.10.2016

Westfalenliga 1 SV Schermbeck - SV Zweckel So. 15 Uhr, Volksbank-Arena, Im Trog.

Punktgleich und nur um ein Tor schlechter als der SVS stehen die Zweckeler als Vierzehnter auf dem ersten Abstiegsplatz. Schermbecks Trainer Christoph Schlebach sieht die Gäste aus Gladbeck trotzdem psychologisch im Vorteil: „Sie haben jetzt vier, fünf Spiele in Folge nicht verloren. Das gibt Selbstvertrauen. Genau das, was uns derzeit fehlt.“

Taktisch erwartet Schlebach einen eher abwartend agierenden Gegner, gegen den seine Elf das Spiel machen muss. Auch das war zuletzt nicht unbedingt eine Stärke des SVS.

„Bei uns hinken zu viele Leistungsträger ihrer Normalform hinterher“, nennt der Schermbecker Trainer den Hauptgrund für die Misere. Unter der Woche sei dies mit der Mannschaft in „sehr, sehr langen Gesprächen“ (Schlebach) aufgearbeitet worden: „Da habe auch nicht nur ich geredet.“ Angesichts der Tabellensituation sei aber nun Schluss mit reden: „Jetzt müssen Taten her!“

Lesen Sie jetzt