Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schiedsrichter Dingert erläutert strittige Szene

Augsburg. Nach der Verwirrung um eine strittige Szene im Bundesligaspiel zwischen dem FC Augsburg und Bayer Leverkusen hat Schiedsrichter Christian Dingert eine Irritation eingeräumt.

Schiedsrichter Dingert erläutert strittige Szene

Schiedsrichter Christian Dingert (M) fällt nach einer strittigen Szene eine Entscheidung. Foto: Stefan Puchner

In der betreffenden Szene hatte der Leverkusener Verteidiger Panagiotis Retsos den Ball in der 40. Minute im eigenen Strafraum an die Hand bekommen. „Für mich war es ein unabsichtliches Handspiel. Der Ball fällt dem Leverkusener Spieler von oben an die Hand, unabsichtlich, und ich zeige, das war wahrscheinlich die Irritation, Abstoß an“, beschrieb der Referee nach dem 1:1 am Samstag die Situation.

„Es gab keinen Pfiff, weil wenn ein Pfiff gewesen wäre und ich hätte das Ganze nach Rücksprache mit dem Videoschiedsrichter quasi revidiert, dann hätte ich auch unser Zeichen (Fenster) machen müssen“, erläuterte Dingert weiter. „Das habe ich nicht gemacht, von daher war es eine Irritation. Ich zeige Abstoß an, es kam aber so rüber wie ein Elfmeterpfiff und den gab es nicht.“

Die Augsburger hatten die Entscheidung Dingerts noch auf dem Platz kritisiert. „Deutlicher kann man den Ball nicht mit der Hand spielen, und der Schiedsrichter zeigt Richtung Punkt, als er pfeift, also gibt er den Elfmeter. Da gibt es für mich überhaupt keinen Grund, dass der Videoschiedsrichter dann einschreitet“, sagte der Augsburger Manager Stefan Reuter nach dem Spiel.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Köln dreht Spiel in Leipzig: 2:1-Auswärtssieg für den FC

Leipzig. Nach zuletzt vier sieglosen Spielen feiert Köln im Abstiegskampf der Bundesliga wieder einen Sieg. Das 2:1 bei Europapokal-Anwärter Leipzig hält die Hoffnung auf den Klassenverbleib am Leben. Für RB ist die Niederlage dagegen ein schwerer Rückschlag.mehr...

Erste Bundesliga

Nationalspieler Tah verlängert in Leverkusen

Leverkusen. Der von zahlreichen Vereinen umworbene Fußball-Nationalspieler Jonathan Tah hat seinen bis 2020 laufenden Vertrag beim Bundesligisten Bayer Leverkusen vorzeitig um drei Jahre verlängert. Das gaben die Rheinländer vor dem Liga-Spiel gegen Schalke 04 bekannt.mehr...

Erste Bundesliga

Nürnberg 0:0 in Bochum - Kiel verliert

Düsseldorf. Der 1. FC Nürnberg hat als Tabellenführer jetzt einen Punkt Vorsprung. Verfolger Düsseldorf gibt den Sieg aus der Hand - und der MSV Duisburg überrascht in der 2. Liga weiter. Am Tabellenende muss Kaiserslautern einen Rückschlag hinnehmen.mehr...

Erste Bundesliga

Elf Zahlen zum 24. Spieltag

Berlin. Was wäre der Fußball ohne Zahlen? Auch am 24 Bundesliga-Spieltag verstecken sich hinter den verschiedenen Ziffern erstaunliche Fakten.mehr...