Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schlittschuhlaufen ohne Eis

Schlittschuhlaufen ohne Eis

Gestern haben Arbeiter die Eisbahn auf dem Adventsmarkt aufgebaut. Hüttemann Foto: Jan Huettemann

Olfen. Eislaufen ohne Eis – das kann man jetzt auf dem Olfener Weihnachtsmarkt machen. Wie das gehen soll? Mit Kunststoffplatten.

Genauer gesagt geht das mit Kunststoffplatten, die eine spezielle Schutzschicht bekommen. Diese Fläche funktioniert wie eine Eisfläche. Normales Eis ist bekanntlich gefrorenes Wasser, das eine sehr glatte Struktur hat, selbst wenn man es unter dem Mikroskop untersucht. Dadurch sinkt die sogenannte Reibung.

Als Reibung beschreibt man, wenn zwei Gegenstände sich berühren und man sie verschieben will, zum Beispiel, wenn man mit den Socken über den Boden rutscht. Je glatter eine Oberfläche ist, desto weniger Reibung hat sie und man rutscht schneller und weiter. Genau das schafft die Spezialflüssigkeit auf dem Kunststoff der Eislaufbahn.

Wenn die Flüssigkeit getrocknet ist, bekommt sie eine Struktur, die ähnlich wie Eis äußerst glatt ist und dadurch wenig Reibung erzeugt. Deshalb kann man dann darauf auch mit Schlittschuhen laufen – und zwar fast so, als würde man auf echtem Eis laufen.

Und warum nimmt man dann überhaupt Kunststoff? Vor allem, weil es für richtiges Eis im Moment nicht kalt genug ist. Jan Hüttemann

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Selm

Besonderer Gruß

Selm. Wer in den Urlaub fährt, kennt das vielleicht: In Gästeunterkünften haben die Gastgeber oft Bücher ausgelegt, in denen die Urlauber einen Gruß hinterlassen können. Auch Städte haben Bücher mit einer ähnlichen Funktion. Das sogenannte Goldene Buch ist ein dickes Buch mit weißen Seiten, in denen besondere Gäste, die zu Besuch in der Stadt waren, ihren Gruß hinterlassen dürfen. So wie Ina Scharrenbach. Sie ist Ministerin in NRW und war am Donnerstag in Selm. Sabine Geschwindermehr...

KINA Selm

Die Leitung freihalten

Selm. Wenn man sich in einer dringenden Notlage befindet, kann man entweder die Polizei oder den Rettungsdienst anrufen. Die Nummern 110 und 112 sind extra für Notfälle da. Bei einem Brand, einem Unfall oder einer anderen lebensgefährlichen Situation sind Polizisten, Feuerwehrmänner oder Ersthelfer in wenigen Minuten da, um zu helfen. Die Mitarbeiter in sogenannten Leitstellen nehmen die Anrufe an und fragen nach den wichtigsten Fakten: Was ist passiert? Wo ist es passiert? Wie viele Personen sind betroffen oder verletzt? So können sie herausfinden, ob ein wichtiger Notfall vorliegt. Dann schicken sie einen Rettungswagen zu der Person, die angerufen hat. Ab und zu stellt sich dann heraus, dass sich der Anrufer einen Scherz erlaubt hat. Viele Mitarbeiter beim Notruf berichten, dass sie auch viele Telefonstreiche von Kindern und Jugendlichen annehmen. Für den Rettungsdienst ist das leider ein großes Problem. Denn in der Zeit kann die Telefonleitung für einen wirklich wichtigen Anruf blockiert sein. Ein Mensch, der wirklich Hilfe braucht, muss dann lange warten, bis ein Rettungswagen bei ihm ist. Manchmal können auch wenige Sekunden wichtig sein. Deswegen sollte man den Notruf niemals aus Spaß anrufen.Aileen Kiersteinmehr...

KINA Selm

Der Ordner für Notfälle

Selm. Es kommt zwar nur selten vor, dass es an Schulen zu richtig gefährlichen Situationen kommt, etwa, wenn Schüler andere mit dem Messer bedrohen oder zustechen. Aber für den Fall der Fälle müssen in einer Schule diejenigen, die Verantwortung tragen, wissen, was in solch einem Fall zu tun ist. An den Selmer Schulen gibt es einen speziellen Ordner, der meistens bei der Schulleitung liegt. In diesem Ordner steht, was zu tun ist.mehr...

KINA Selm

Gesucht und gefunden

Olfen. Es kann schnell passieren: Viele Menschen verlieren in Hektik ihre Wertsachen. Das können Geldbeutel, Schuhe oder Handys sein. Oft werden die Sachen gefunden und können in einem Fundbüro der Stadt abgegeben werden. Das ist meist im Rathaus. Dort bleiben sie dann sechs Monate. Jeder Mensch freut sich über ehrliche Finder und ist glücklich, wenn er sein vermisstes Eigentum wieder in Empfang nehmen kann. Deshalb sollte man fremde und gefundene Sachen immer in das nächste Fundbüro bringen. Aileen Kiersteinmehr...

KINA Selm

Platz für Kindergarten

Nordkirchen. Immer mehr Kinder in der Gemeinde Nordkirchen sollen in den Kindergarten gehen. Für die Gemeinde bedeutet das, dass sie weitere Kindergartenplätze schaffen muss. Denn Eltern haben ein Recht darauf, ihre Kinder im Kindergarten betreuen zu lassen. Deshalb entsteht in Nordkirchen bald eine neue Kindertagesstätte. Weil das aber noch dauert, schafft die Gemeinde kurzfristig Platz für eine zusätzliche Betreuungsgruppe. Die soll in das Haus Nummer 16 an der Mühlenstraße einziehen.Karim Laouarimehr...

KINA Selm

40 Tage lang verzichten

Olfen. An Aschermittwoch ist der Karneval vorbei und es beginnt für viele Menschen eine ganz andere Zeit: Der Aschermittwoch heißt so, weil an diesem Tag die katholischen Priester den gläubigen Menschen ein Kreuz aus Asche auf die Stirn zeichnen. Das soll alle daran erinnern, dass zum Leben auch der Tod gehört und alles irgendwann vorbei geht.mehr...