Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schmidt Theater feiert 20. Jubiläum

Hamburg (dpa) Pünktlich um 8 Uhr 8 am Abend war es so weit: Mit einem Feuerwerk und Konfettiregen eröffneten die Hausherren Corny Littmann und Norbert Aust am Freitagabend vom Balkon des Hamburger Schmidt Theaters die Feierlichkeiten zum 20. Jubiläum.

Schmidt Theater feiert 20. Jubiläum

Norbert Aust (r), Corny Littmann (2.v.r.), sowie Lilo Wanders (l) und Mario Rispo (2.v.l) eröffnen die Geburtstagsfeier.

«Damals vor 20 Jahren war hier die tote Ecke der Reeperbahn», erinnerte sich Littmann. «20 Jahre später ist hier die attraktivste Kulturmeile Deutschlands entstanden.» Heute erstrahle das Schmidt Theater im neuen Glanz, aber der Elan der Anfangsjahre sei geblieben. Auf der anschließenden Geburtstagsgala auf der Bühne des Spielbudenplatzes begrüßte Littmann alte und neue Schmidt-Künstler.

Mit Ernie Reinhardt alias Lilo Wanders und Marlene Jaschke kehrten zwei Stars zurück, die das Theater mit Littmann alias «Herrn Schmidt» dank der NDR-Liveübertragungen in den frühen 90er Jahren bundesweit bekanntgemacht hatten. Auch Georgette Dee, 1988 mit dem Pianisten Terry Truck Teil der ersten Show «Sag bitte und ich sing», kam zur großen Geburtstagsfeier. Julia Kock erinnerte an ihre gefeierte Edith-Piaf-Revue und das Chaos-Comedy-Duo Emmi & Herr Willnowsky gab Einblicke in seinen berühmt-berüchtigten Ehealltag. Ausschnitte aus den Shows «Villa Sonnenschein», «Peter Pan» und «Karamba!» rundeten das Programm ab.

Am 8.8. 1988 hatten Littmann und Reinhardt die schräge und skurrile Bühne im ehemaligen Kaiserhof als Verzehrtheater im Varieté- Stil der 20er Jahre gegründet. Markenzeichen wurden die roten Plüschsessel des ehemaligen Tanzlokals, die die beiden Theatergründer aus Geldmangel übernommen hatten. Nach dem Abriss des maroden Gebäudes wurde 2005 das neue Schmidt Theater mit nunmehr 400 Plätzen eröffnet.

www.tivoli.de

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Johan Simons verabschiedet sich von der Ruhrtriennale

Bochum (dpa) Welche Aufgabe hat das Theater in politisch aufgeheizten Zeiten? Der Theatermacher Johan Simons hat dazu eine klare Meinung. Das hat er in drei Jahren seiner Ruhrtriennale-Intendanz bewiesen.mehr...

Bühne

Johan Simons: "Wir müssen noch offener sein"

Düsseldorf (dpa/lnw) Johan Simons hat die Ruhrtriennale politisch wie nie zuvor gemacht. Nach drei Jahren verabschiedet er sich nun als Intendant - mit einem politischen Aufruf.mehr...

Bühne

Volksbühne bietet Besetzern Räume an

Berlin (dpa) Tag 5 der Volksbühnen-Besetzung. Verhandeln statt vertreiben - so lautet das Motto der Berliner Kulturverwaltung. Nun sollen den Aktivisten Räume des Theaters zur Verfügung gestellt werden.mehr...

Bühne

"Der bewegte Mann" als turbulentes Musical

Hamburg (dpa) Mehr als 6,5 Millionen Zuschauer machten "Der bewegte Mann" zu einer der erfolgreichsten deutschen Kinokomödien der 1990er Jahre. Jetzt feiert die Geschichte um die Liebeswirrungen von Homos und Heteros als Musical im Hamburger Thalia Theater Premiere.mehr...