Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schnuppertag in der Pferdebachschule

WITTEN Die Pferdebachschule öffnete am Samstag ihre Pforten für interessierte Eltern und natürlich auch Kinder. Sie sind es schließlich, die die Schulbank drücken müssen.

von Von Christian Lukas

, 15.10.2007
Schnuppertag in der Pferdebachschule

Die Lernwerkstatt ermöglicht spielerisch die Stärkung der Wahrnehmungsfähigkeit.

Angesiedelt ist im Hause nicht nur die reguläre Grundschule. 75 Kinder besuchen darüber hinaus die Offene Ganztagsschule.

„Sie besteht aus drei Gruppen“, berichtet Schulleiterin Edelgard Stoppel. Betreut wird sie von drei Erzieherinnen, zwei Ergänzungskräften, einer Koordinatorin und natürlich freien Mitarbeitern, die einzelne AGs betreuen.

„Getragen wird die Offene Ganztagsschule von der Stadt Witten“, erklärt die Direktorin. Zu den AGs gehören unter anderem Arbeit am PC, Schwimmen, Fußball, textiles Gestalten oder Malen.

In der Hausaufgabenbetreuung, und darauf ist die Schulleiterin stolz, geht die Förderung über das geforderte Maß hinaus: „Lernschwache Kinder bekommen, soweit dies möglich ist, weiterführende Hilfen.“ Auch Sprachförderung steht bei Bedarf auf dem Programm.

Seitdem die Grenzen der Einzugsgebiete für die Grundschulen abgeschafft wurden, stehen diese in einem Wettbewerb. Allerdings entscheiden sich die Eltern bei der Wahl der Grundschule oft für die Wohnortnähe.

Allerdings: Vor allem Eltern von körperbehinderten Kindern sind an der Schule interessiert: „Wir liegen zu ebener Erde, das ist ein Vorteil für Kinder, die etwa auf den Rollstuhl angewiesen sind.“ So sind die Klassenräume darauf ausgerichtet. Auch der Sanitärbereich ist behindertengerecht ausgebaut.

Der Besucherandrang hielt sich Samstagmorgen in Grenzen.