Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schottische Indie-Rocker begeistern in neuer Besetzung

Franz Ferdinand im Palladium

Mystisches, rötlich-blaues Bühnenzwielicht umhüllt die Musiker von Franz Ferdinand, die mit dem Titelsong ihres jüngsten Albums „Always Ascending“ das Konzert im Kölner Palladium eröffnen. Der Versuch, die Akteure zunächst im Fast-Unsichtbaren zu belassen, könnte als dramaturgischer Kunstgriff interpretiert werden. Die rund 2500 Zuhörer sollen sich zunächst auf die Musik konzentrieren, und sich nicht von Personalien ablenken lassen. Das ist aber nicht notwendig.

von Bernd Schuknecht

,

Köln

, 05.03.2018
Schottische Indie-Rocker begeistern in neuer Besetzung

Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der „Always Ascending“-Tour im Palladium in Köln. © Thomas Brill

Im Juli 2016 hat sich Gitarrist und Co-Songschreiber Nick McCarthy von der 2001 gegründeten Band verabschiedet. Franz Ferdinand hat das – anders als der habsburgische Erzherzog und Namensgeber, dessen Ermordung in Sarajevo als Anlass für den Beginn des Ersten Weltkriegs herhalten musste – musikalisch bestens überlebt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Franz Ferdinand rockt im Palladium

05.03.2018
/
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill
Auch in neuer Besetzung begeistert die Band Franz Ferdinand ihre Fans auf der ‚ÄûAlways Ascending‚Äú-Tour im Palladium in K√∂ln.© Thomas Brill

Insofern brauchte es eigentlich auch nicht eines Album-Titels wie „Always Ascending“ (Immer auf dem Weg nach oben) und einer Nick-Cave-mäßigen beschwörenden Stmme von Alex Kapranos um deutlich zu machen, dass mit den Neuzugängen, dem Ex-1990s-Gitarristen Dino Bardot sowie Julian Corrie an den Keyboards, Franz Ferdinand das gewohnte Niveau seiner Indie-Disco-Pop-Rock-Mischung halten konnte, zumal ab Songmitte das Tempo rockiger wird und die Gitarren den typischen Franz-Ferdinand-Schrammelrhythmus, den auch schon die legendären Talking Heads als als musikalisches Markenzeichen hatten.

Dominantere Keyboard-Einsatz überzeugt

Das folgende „As You Walk Away“ präsentiert besten Britpop, wobei Kaparanos mit seinen Luftsprüngen an Pete Townshend in der Anfangszeit von The Who erinnert. Die Fans kennen den Refrain und tanzen ausgelassen vor der Bühne, es ist wie Kapronos verspricht eine veritable Rock`n`Roll-Show. Seine eindringliche Baritonstimme ist dem Franz-Ferdinand-Sound ohne Abstriche erhalten geblieben, neu hingegen ist der dominantere Keyboard-Einsatz, der in Songs wie „Lois Lane“ oder auch „Paper Cages“ zwar die Tanzlust ein wenig dämpft, dennoch musikalisch insgesamt überzeugt.

Wie bei dem Klassiker „Do You Want To“ bringt Franz Ferdinand noch immer melodiöse Harmonien alter Beatles-Schule mit der komprimierten Tanz-Rhythmik von New Wave zusammen. Das gelingt auch deshalb perfekt, weil auch in der neuen Besetzung die alte Spielfreude erhalten geblieben ist. Der jubelnde Applaus ist also ohne Abstriche verdient.