Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schriftsteller Bianciotti in Paris gestorben

Paris (dpa) Der aus Argentinien stammende französische Schriftsteller Hector Bianciotti ist tot. Der Romanautor und Literaturkritiker starb am Dienstag im Alter von 82 Jahren in Paris. Das bestätigte eine Sprecherin der Académie française, in die Bianciotti 1996 gewählt worden war.

Schriftsteller Bianciotti in Paris gestorben

Hector Bianciotti ist tot. Foto: Jerry Bauer

Niemand habe mehr als er für die Bewahrung der französischen Sprache und damit auch für die Frankophonie getan, würdigte ihn bereits damals die Philologin Jacqueline de Romilly (1913-2010). Sie war 1988 in die Riege der «Unsterblichen» der Académie française aufgenommen worden, die als Hüterin der französischen Sprache gilt.

Bianciotti war 1961 nach Paris gekommen und 1981 französischer Staatsbürger geworden. Er schrieb über Literatur für den «Nouvel Observateur» und kam 1986 zur Zeitung «Le Monde», für die er bis weit ins Rentenalter Rezensionen schrieb. Bianciottis erster französischer Roman «Sans la misericorde du Christ» (1985/Ohne das Erbarmen Christi) wurde sofort mit dem Femina-Preis ausgezeichnet. Er erschien auf Deutsch unter dem Titel das «Das extreme Leben einer unscheinbaren Frau».

Bianciottis letzte große in Frankreich erschienene Werke waren der Roman «Nostalgie de la maison de Dieu» (2003) und die Briefsammlung «La Lettres à un ami prêtre» (2006). Bianciottis Vorfahren waren Italiener. Seine Eltern stammen aus der Region Piemont. Er selbst wurde allerdings in Argentinien geboren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Buch

Maja Lunde ist Botschafterin der Bienen

Oslo (dpa) Maja Lunde wollte eigentlich nur ein Buch schreiben, das sie selbst gern lesen würde. Das Ergebnis, "Die Geschichte der Bienen", gefällt auch Tausenden Lesern. Doch die Norwegerin ist mit dem Thema Klima noch nicht fertig.mehr...

Buch

Verbrechersuche in den italienischen Alpen

Berlin (dpa) Abseits von Donna Leon oder Andrea Camilleri haben es italienische Krimi-Autoren nicht leicht. Dass trotzdem spannende Literatur geschrieben wird, beweist der neue Roman von Donato Carrisi.mehr...

Buch

Autor Franzobel erhält Nicolas-Born-Preis

Hannover (dpa) "Das Floß der Medusa" war für den Österreicher der größte literarische Erfolg in Deutschland. Für sein Werk wird er mit dem Nicolas-Born-Preis geehrt. Als Debütatin wird Julia Wolf ausgezeichnet.mehr...