Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schriller Anstrich

INNENSTADT „Die graue Fläche kriegt endlich Farbe“, sagt Anna Sannemann erfreut. Die Wittenerin steht vor einem großen Mandala auf dem Rathausplatz.

von Von Julia Reidegeld

, 28.10.2007
Schriller Anstrich

Ein gigantisches Mandala entsteht auf dem Rathausplatz.

Mit vielen geschwungenen Linien, Bögen, Kreisen und viel Farbe gibt Jonas Heinevetter mit sieben Künstler-Freunden dem Platz seit Samstag einen neuen Anstrich. „Wir wollen öffentliche Plätze verschönern“, erklärt Jonas die  Aktion. Gemeinsam mit Martin malt er in schrillen Farben das Haupt-Mandala. „Den Kreis sehe ich als eine harmonische Form“, erklärt Jonas das Muster. Auch andere Flächen im Ruhrgebiet bekamen von seiner Truppe bereits einen Anstrich verpasst.

  „Das ist zwar nur für einen Moment. Aber es ist schön, wenn die Leute stehen bleiben. Wenn man ihnen ein Lächeln auf das Gesicht zaubern kann“, freut sich Maren Mertens, die eine große Mandala-Sonne malt. „Wir wollen unsere Malereien alle miteinander verbinden“, sagt Maren und grinst zu Friederike rüber.

Mit roten Linien soll das Mandala verbunden werden

Die 18-Jährige wollte zuerst nur zuschauen, doch dann nahm sie selbst die Kreide in die Hand. „Wir verbinden das Mandala mit roten Linien, die sind unser Energie-Punkt“, betont sie ihre erste Straßen-Malaktion.

  Für 400 Euro kaufte Jonas Pastellkreide ein. Zu 80 Prozent wird er vom Kulturforum unterstützt. Schon jetzt freut sich der Künstler über die „spontane“ (aber angemeldete) Aktion: „Ich habe schon Kinder angesprochen, die sich dann auch Kreide geschnappt haben.“