Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schüler hingen an Dunkers Lippen

INNENSTADT Aus ihren Büchern "Sommergewitter" und "Anna Eisblume" hat Kinder- und Jugendbuchautorin Kristina Dunker (34) gestern in der Stadtbücherei vorgelesen.

von Von Lena Kücük

, 31.10.2007
Schüler hingen an Dunkers Lippen

An ihren Lippen hingen die Schüler: Kristina Dunker.

Zu Gast waren für je eine Stunde zwei Klassen der Otto-Schott-Realschule und zwei Klassen des Schiller Gymnasium Witten (SGW).

Beide Schülergruppen erlebten während ihrer Lesestunde eine leidenschaftliche, mit Stimme und Körpereinsatz vortragende Autorin. Den Realschülern einer fünften und einer sechsten Klasse las sie aus ihrem Buch "Anna Blume" vor. Im Anschluss hörten 46 Achtklässler des SGW ausgewählte Passagen aus ihrem Jugendroman "Sommergewitter".

Gefesselt

Gefesselt von der Geschichte um eine vierköpfige Clique von Jugendlichen, die an einem Sommertag am Silbersee plötzlich die Cousine der Protagonistin vermissen, machte die Schiller-Schüler nach der Lesung neugierige: "Wie viele Bücher haben Sie geschrieben?"

Die zahlreichen Fragen beantwortete die Autorin bereitwillig - und erzählte von ihrem eigenen Werdegang. 18 Bücher hat Dunker geschrieben, seit sie bereits mit zwölf Jahren ihre ersten kurzen Geschichten verfasste.

Geplatzt

Mit 14 führte ein geplatzter Sommerurlaub schließlich dazu, dass Dunker sieben DIN A4-Hefte mit Urlaubsphantasien füllte und ihr "Buch" auf Anraten von Freunden an einen Verlag schickte - mit Erfolg.

1992 erschien ihr erstes Buch, in vier Wochen stellt sie ihren neuen Krimi "Schwindel" vor.