Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schule sucht Instrumente

LÜTGENDORTMUND Andreas Radtke, Musiklehrer der Lütgendortmunder Dellwig-Förderschule, ist es häufig aufgefallen: Sinti-Kinder zeigten in seinem Unterricht erstaunliche Begabungen.

von Von Matthias vom Büchel

, 06.12.2007
Schule sucht Instrumente

Musikerin Anke Ames (r.) freute sich mit den Kindern über die Instrumentenspende von Helma Brinkmann.

"Sie sind oft überdurchschnittlich musikalisch", berichtet Schulleiterin Elisabeth Truß. Aus diesem Grunde startet die Schule nun ein Musikprojekt unter dem Motto: "Stark ins Leben mit Musik". Bei diesem im Rahmen der Aktion "Schule und Kultur" vom Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein -Westfalen geförderten Projekt sollen die Sinti-Kinder Geige und Akkordeon spielen lernen und gleichzeitig an ihre ethnischen Wurzeln herangeführt werden.

Leiterin des Unterrichts ist die Musikerin Anke Ames, die sich intensiv mit der Kultur der Sinti und Roma beschäftigt hat. Sie möchte nun als erstes mit den Kindern ein Sinti-Märchen musikalisch umsetzen.

Mit von der Partie sind neun Sinti-Kinder, die von der Idee, Musik zu machen ebenso begeistert sind, wie deren Eltern. "Wir haben ihnen von unseren Plänen erzählt und sind auf viel Zustimmung gestoßen", berichtet Elisabeth Truß. Auch der Verband der Sinti und Roma habe sich sehr interessiert an dem Projekt gezeigt. Wichtig ist der Schule, dass mit den musikalischen Fähigkeiten auch das Selbstbewußtsein der Kinder steigt. "Wer sich mit der Geschichte der Sinti beschäftigt, wird feststellen, dass es sich um Menschen handelt, die unseren Respekt verdienen", erklärt Elisabeth Truß. "Und diesen Respekt wollen wir mit unserer Aktion unterstreichen."

Allerdings muss die Schule vor Beginn des Projektes noch eine Hürde nehmen. Es mangelt an Instrumenten. Helma Brinkmann aus Lütgendortmund war in dieser Woche die erste Spenderin. Sie schenkte der Schule  ein Akkordeon und eine Geige. Und genau von diesen Instrumenten braucht die Schule für ihr Projekt noch mehr. Für jede Form der Unterstützung wären Schulleiterin Truß und ihre musikalischen Kinder sehr dankbar.

  • Kontakt: Tel. 0231/28 67 290