Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Schulen lassen nach Bedrohung Unterricht ausfallen

Schwerte. In Schwerte (Kreis Unna) bleiben am Dienstag nach einer Bedrohung zwei Schulen geschlossen. „Die Polizei sieht ausdrücklich keine Gefährdungssituation“, hieß es in der Mitteilung einer betroffenen Gesamtschule. Die Lage sei aber noch ungeklärt, deshalb werde kein Unterricht stattfinden. Auch an einer direkt angrenzenden Realschule fällt der Unterricht aus.

Zunächst war am Montagvormittag eine Geldforderung an einer der beiden Schulen eingegangen, teilte die Polizei mit. Die Schulleitung gab den Schülern in Absprache mit der Polizei hitzefrei. Am Nachmittag wurden laut Polizei weitere Bedrohungen samt Geldforderungen per E-Mail an verschiedene örtliche Medienvertreter gesendet. Die Polizei versucht nun zu ermitteln, wer die Drohungen an die Schule geschickt hat.

In der vergangenen Woche war ein Gymnasium im sächsischen Auerbach wegen Morddrohungen gegen Lehrer drei Tage geschlossen. Zwei vorübergehend festgenommene Tatverdächtige kamen wieder frei.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Streit um Hundesteuer vor dem Oberverwaltungsgericht

Münster. Hundehalter müssen Hundesteuer zahlen. Aber wer ist ein Hundehalter? Auch jemand, der ein Tier zur Pflege aufgenommen hat? Darüber entscheiden jetzt die obersten Verwaltungsrichter in NRW.mehr...

NRW

Gesundheitsminister treffen bei Konferenz auf Proteste

Düsseldorf. Personalmangel in Kliniken, zu wenig Organspenden und ein Rauchverbot in Autos, wenn Kinder mitfahren - die Gesundheitsminister haben bei ihrer Konferenz einiges zu besprechen. Sie treffen dabei auch auf Proteste in der Branche.mehr...

NRW

Prozess: Polizei stoppte Angeklagten durch Schuss

Paderborn. Eine Personenkontrolle am Bahnhof in Paderborn lief im Oktober 2017 aus dem Ruder. Grund war ein fehlendes Ticket. Am Ende gab es einen Schuss aus einer Polizeiwaffe. Jetzt urteilt das Landgericht.mehr...

NRW

Medien: Abdou Diallo soll Gespräche mit BVB führen

Dortmund/Mainz. Die Wechselspekulationen um Innenverteidiger Abdou Diallo vom FSV Mainz 05 nehmen nicht ab. Der 22 Jahre alte Franzose soll sich nach Informationen des Portals bild.de am Dienstag zu Gesprächen mit den Verantwortlichen von Borussia Dortmund getroffen haben. Mainz fordert dem Bericht zufolge 28 Millionen Euro Ablösesumme, der BVB soll bereit sein, 22 Millionen Euro zu investieren. BVB-Sportdirektor Michael Zorc hatte jüngst gesagt, dass mittlerweile ständig Fantasiepreise und aufgeblähte Preisvorstellungen aufgerufen würden, die vor allem mit dem BVB in Verbindung gebracht würden.mehr...

NRW

Medien: Abdou Diallo soll Gespräche mit BVB führen

Dortmund/Mainz. Die Wechselspekulationen um Innenverteidiger Abdou Diallo vom FSV Mainz 05 nehmen nicht ab. Der 22 Jahre alte Franzose soll sich nach Informationen des Portals bild.de am Dienstag zu Gesprächen mit den Verantwortlichen von Borussia Dortmund getroffen haben. Mainz fordert dem Bericht zufolge 28 Millionen Euro Ablösesumme, der BVB soll bereit sein, 22 Millionen Euro zu investieren. BVB-Sportdirektor Michael Zorc hatte jüngst gesagt, dass mittlerweile ständig Fantasiepreise und aufgeblähte Preisvorstellungen aufgerufen würden, die vor allem mit dem BVB in Verbindung gebracht würden.mehr...