Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schulterprellung: Adler droht längere Pause

Leverkusen (dpa) Torhüter Rene Adler vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen steht seinem Club zum Saisonstart nicht zur Verfügung und droht auch für das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Belgien auszufallen.

Schulterprellung: Adler droht längere Pause

Bayer-Torhüter in Aktion.

Wie die Leverkusener mitteilten, hat sich Adler beim Torwarttraining eine Schulterprellung zugezogen, die einen Einsatz in der Bundesliga-Partie gegen Borussia Dortmund unmöglich macht. Nach Angaben des Vereins ist auch der Einsatz des Keepers im ersten Länderspiel nach der Europameisterschaft in Nürnberg nicht möglich.

Beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) haben die Verantwortlichen die Hoffnung auf eine rechtzeitige Genesung des 23-Jährigen dagegen noch nicht aufgegeben. «Wir werden am Wochenende entscheiden, ob wir einen Torhüter nachnominieren müssen», erklärte Bundestorwarttrainer Andreas Köpke. Sollte Adler tatsächlich ausfallen, würde das Torwart- Karussell im deutschen Nationalteam neue Fahrt aufnehmen. Während die Chancen von Robert Enke auf seinen zweiten Einsatz im DFB-Trikot durch die Verletzung Adlers erheblich gestiegen sind, birgt die Frage, wen Löw für Adler nachnominieren würde, viel Spannung.

Der Bundestrainer hatte bei der Nominierung in Frankfurt erklärt, dass er sich nach dem Rücktritt der bisherigen Nummer 1, Jens Lehmann, zunächst auf keine Hierarchie im Tor der DFB-Auswahl festlegen wolle. Als Ersatz für Adler, der wie Enke bei der Europameisterschaft zum Aufgebot gehörte, kämen der vor dem Turnier ausgebootete Timo Hildebrand vom FC Valencia oder Michael Rensing von Bayern München in Frage. Außenseiterchancen hätte auch Tim Wiese von Werder Bremen.

Bei Leverkusen rückt Stellvertreter Benedikt Fernandez ins Team. «Es ist eigentlich nichts Großes, aber für einen Torhüter etwas schwieriger als für einen Feldspieler. Wir müssen das so hinnehmen», sagte Leverkusens Trainer Bruno Labbadia zum Ausfall Rene Adlers.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

1. Liga

Ingolstadt vergibt bei Abschiedsvorstellung Sieg gegen S04

Ingolstadt (dpa) Der FC Ingolstadt liefert bei seiner Abschiedsvorstellung aus der Bundesliga ein Spiegelbild der Saison. Ebenso Schalke: Nach einem Blitzstart reicht es nur dank Torwart Fährmann wenigstens zum 1:1.mehr...

1. Liga

Comeback von Käpt'n Neuer - Bayern mit "besseren Beinen"

München (dpa) Manuel Neuer wagt einen Kaltstart in Bremen. Der "beste Torwart der Welt" soll beim Comeback nach über vier Monaten der zum Saisonstart wackligen Bayern-Abwehr mehr Stabilität verleihen. Der Kapitän ist nicht der einzige Rückkehrer beim angepeilten Sechs-Punkt-Auftakt.mehr...

Versprechen für die Zukunft

Hype um 12-jähriges BVB-Talent Moukoko

Dortmund Er ist erst zwölf Jahre alt, aber schon die Attraktion der Dortmunder U17-Fußballer. Youssoufa Moukoko versetzt die Fachwelt mit seiner Treffsicherheit ins Staunen. Der Einsatz des Deutsch-Kameruners im Kreis deutlich älterer Mitspieler sorgt jedoch für Diskussionen.mehr...