Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schwächerer Start für „Sing meinen Song“

Berlin. Die mittlerweile fünfte Staffel des Vox-Tauschkonzerts „Sing meinen Song“ ging mit übersichtlichen Quoten in die neue Saison. Das Erste punktet mit Klassikern wie „Um Himmels Willen“.

Schwächerer Start für „Sing meinen Song“

Die Musiker Rea Garvey (l-r), Johannes Strate, Judith Holofernes, Leslie Clio, Mary Roos, Marian Gold und Mark Forster geben ein „Tauschkonzert“. Foto: Jörg Carstensen

Die neue Staffel des Vox-Tauschkonzerts „Sing meinen Song“ ist am Dienstagabend mit etwas schwächeren Quoten als im Vorjahr gestartet.

Im Schnitt 1,88 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr, wie Künstler wie Mary Roos, Rea Garvey, Judith Holofernes oder Johannes Strate gegenseitig die Hits der anderen coverten. Der Marktanteil betrug 6,4 Prozent. Im Vorjahr waren zum Start 2,05 Millionen Menschen dabei.

Als stärkster Konkurrent erwiesen sich die ARD-Serien: Die Wiederholung des Klassikers „Um Himmels Willen“ verbuchte um 20.15 Uhr 4,39 Millionen Zuschauer (15,0 Prozent), die Krankenhausserie „In aller Freundschaft“ brachte es um 21 Uhr sogar auf 5,16 Millionen (17,1 Prozent). Recht deutlich dahinter lag die ZDF-Reportage „Kronen, Krisen und Skandale“ mit 2,68 Millionen Zuschauern (9,2 Prozent).

Die Wiederholung des ZDFneo-Krimis „Nord Nord Mord“ mit Robert Atzorn hatte 2,18 Millionen Zuschauer (7,3 Prozent), die RTL-Serie „Jenny - echt gerecht“ 1,93 Millionen (6,6 Prozent), die RTL-II-Reportage „Armes Deutschland“ 1,54 Millionen (5,2 Prozent), die Wiederholung der Sat.1-Komödie „Kokowääh“ mit Til Schweiger 1,17 Millionen (4,2 Prozent) und die ProSieben-Zeichentrickserie „Die Simpsons“ 0,77 Millionen (2,7 Prozent).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tipp des Tages

Tatort: Wer jetzt allein ist

Dresden. Live-Mord und Sex im Pool, der neue Dresdener „Tatort“ geht ins Eingemachte. Die Spur des Täters führt zu einem Onlinedating-Portal - und die Ermittlerinnen in einen Undercover-Einsatz in Sachen Liebe.mehr...

Tipp des Tages

Ein Wiedersehen mit Kenia

Hamburg. Vor dem Adel war Afrika sein Metier - für eine Fernsehreportage ist Royalexperte Seelmann-Eggebert noch einmal nach Kenia gereist. Was aus dem Land und den Menschen geworden sein mag, fragte er sich und packte die Koffer für seine wohl letzte große TV-Reportage.mehr...

Fernsehen

Samu Haber verlässt „The Voice of Germany“

Berlin. Als Jury-Mitglied nahm Samu Haber an mehreren Staffeln der Musiksendung „The Voice of Germany“ teil. Jetzt macht der Finne eine Pause vom Fernsehen. Dabei kann er sich auf ein Versprechen des ProSieben-Geschäftsführers stützen.mehr...

Tipp des Tages

Der zweite Prager Fenstersturz

Berlin. Der Prager Fenstersturz von 1618 und der nachfolgende Dreißigjährige Krieg gelten als bedeutende Daten der Geschichte. Eine TV-Dokumentation beleuchtet das seinerzeitige Geschehen.mehr...