Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Schwänzen kann sehr teuer werden

10.07.2018
Schwänzen kann sehr teuer werden

Wer ohne Erlaubnis der Schule schon vor Ferienbeginn in Urlaub fährt, muss ein Bußgeld bezahlen.dpa © dpa

Castrop-Rauxel. Am Freitag ist der letzte Schultag vor den Sommerferien. Viele Familien warten schon jetzt sehnsüchtig auf diesen Tag, um möglichst schon am Wochenende in den Urlaub starten zu können. Aber nicht alle Familien wollen so lange warten. Denn vielfach sind Flugpreise an den Tagen vor den Ferien viel niedriger als direkt zum Ferienstart. Und so kommt es zu Ferienbeginn ebenso wie zum Ferienende leider immer wieder vor, dass Eltern ihre Kinder schon vor Schulschluss nicht mehr in die Schule schicken, um so preiswerter in die schönste Zeit des Jahres starten zu können.

Das große Problem dabei: Das ist verboten. Denn in Deutschland gilt die Schulpflicht. Und die besagt, dass Kinder in die Schule müssen. Immer, wenn Schule stattfindet. Und darum kann man nicht einfach nach Lust und Laune selber die Ferien verlängern. Und so gilt für die Schulen auch ein totales Verbot, für solche Urlaubs-Frühstart-Versuche eine Genehmigung zu erteilen. Trotzdem versuchen das Familien immer wieder. Sogar mit völlig blödsinnigen Argumenten. So soll es schon vorgekommen sein, dass die gleiche Oma zwei Jahre hintereinander plötzlich ausgerechnet am Ende der Sommerferien beerdigt werden musste. Wenn das so passiert und auffliegt, dann werden Bußgelder gegen die Familie verhängt. Bei solchen Ferienverstößen beträgt der Richtsatz 80 Euro pro Tag und Kind pro Elternteil. Das kann schon ziemlich teuer werden. Und ist, das meinen viele Experten auch, ein ganz schlechtes Beispiel für die Kinder. Denn in einer Gemeinschaft kann man nun mal nur vernünftig zusammen leben, wenn sich alle an die aufgestellten Regeln halten. Das gilt auch am Beginn der schönen Ferienzeit.Thomas Schroeter

Anzeige
Lesen Sie jetzt