Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schweinerahmgulasch

Zubereitung

Schweinerahmgulasch

Gewürze wie Majoran, Kümmel und Lorbeer sowie ein Schuss Rotwein verleihen dem Schweinerahmgulasch Pfiff.

Möhre und Zwiebel schälen, in grobe Würfel schneiden. Schweinefleisch vom sichtbaren Fett befreien, in 2 cm große Stücke schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen.

Zwiebel- und Möhrenwürfel in einem großen Topf in Öl goldbraun rösten. Nach 3 Minuten das Fleisch dazugeben und kräftig weiterbraten. Nach 5 Minuten das Tomatenmark zugeben und 2 Minuten rösten. Die Röststoffe mit etwas Wasser lösen. Mit Mehl bestäuben, die kalte Fleischbrühe zugießen, glatt rühren und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, dabei die Gewürze zugeben. Bei milder Hitze 30 Minuten garen. Zum Schluss das Lorbeerblatt entnehmen und mit Rotwein und Schmand verfeinern.

Variante: Wenn Sie eine kleine Dose Sauerkraut hinzugeben erhalten Sie ein leckeres Szegediner Gulasch.

Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten für 2 Personen

1 Möhre

1 Zwiebel

300 g Schweineschulter (Blatt)

1 TL Öl

2 EL Tomatenmark

10 g Mehl

300 ml Fleischbrühe

Majoran, Kümmelpulver, Lorbeerblatt

2 EL Rotwein

20 g Schmand

Salz, Pfeffer

© Wissen Media Verlag GmbH/Hampp Media GmbH

Unser Buchtipp zum Thema: Die besten PfundsFit-Rezepte, Hampp Verlag, Stuttgart, ISBN: 978-3-936682-17-5

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Essen und Trinken

Getrocknete Kräuter müssen beim Anfassen rascheln

Bonn (dpa/tmn) Wer frische Kräuter auf dem Fensterbrett oder Balkon züchtet, kann nicht immer alle frisch verbrauchen. Dann kann man sie trocknen - am besten in Bündeln. Tipps dazu gibt der Verbraucherinformationsdienst aid.mehr...

Leben : Essen und Trinken

Zu Milcheis oder im Chutney: Fünf Tipps für Stachelbeeren

Bonn (dpa/tmn) Einige sind saurer als andere, wirklich süß werden sie aber nie. Deshalb sind Stachelbeeren in der Küche eine Herausforderung. Für Köche gibt es hier fünf Tipps, wie sie die sauren Früchtchen verarbeiten können.mehr...

Leben : Essen und Trinken

Selbst angebaute Kartoffeln trotz schwarzer Pünktchen essbar

Bad Kreuznach (dpa/tmn) So mancher Hobbygärtner hat sich schon über die schwarzen Pünktchen auf seinen Kartoffeln gewundert. Aussortiert werden müssen die Knollen mit Makel jedoch nicht - sie können mitgegessen werden.mehr...

Leben : Essen und Trinken

Junge Brennnesselblätter schmecken als Pesto

Bonn (dpa/tmn) In Ziergärten sind Brennnesseln den Besitzern meist ein Ärgernis, in Nutzgärten dagegen gern gesehen. Denn das als Unkraut verschriene Gewächs lässt sich gut für einen Wildkräutersalat, für ein Pesto oder als Gemüsebeilage verwenden.mehr...

Leben : Essen und Trinken

Brokkoli-Aroma mit Weißwein oder Zitronensaft intensivieren

Bonn (dpa/tmn) Brokkoli ist gesund und vielseitig einsetzbar. Mit dem Gemüse lässt sich eine Suppe zubereiten, man kann es als Wok-Gemüse oder für Salat nutzen. Besonders aromatisch schmeckt Brokkoli, wenn man ihn mit Weißwein oder Zitronensaft beträufelt.mehr...