Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schweiz: Voss-Tecklenburg freut sich über Olympia-Chance

Montreal (dpa) Die Schweizer Fußball-Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg freut sich über die zweite Chance, sich doch noch für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 qualifizieren zu können.

Schweiz: Voss-Tecklenburg freut sich über Olympia-Chance

Martina Voss-Tecklenburg trainiert die Schweizer Fußball-Frauen. Foto: Ben Nelms

Durch die WM-Achtelfinal-Niederlage der Niederlande gegen Weltmeister Japan haben nun noch die vier europäischen Teams aus Norwegen, Schweden, Niederlande und der Schweiz, die bei der WM in der Runde der letzten 16 Mannschaften ausgeschieden sind, die Möglichkeit, das Olympia-Ticket zu lösen.

Nur Deutschland und Frankreich haben die Olympia-Teilnahme schon vor ihrem Viertelfinal-Duell in Montreal in der Tasche. Das im Achtelfinale gescheiterte Quartett wird im kommenden Frühjahr vom 29. Februar bis 9. März um das dritte und letzte Europa-Ticket nach Rio kämpfen. In welchem Modus genau, steht noch nicht fest.

«Wir wollen nun auf ein neues Level kommen», versprach Voss-Tecklenburg nach dem knappen WM-Aus in Vancouver gegen Kanada. Solche Niederlagen seien durchaus wertvoll, weil man daraus lernen könne, sagte die Duisburgerin auf der Homepage des Schweizerischen Fußball-Verbands (SFV) . «Am Ende überwiegt immer das Positive.»

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauenfußball

Außenseiter Österreich bei Frauenfußball-EM im Viertelfinale

Rotterdam (dpa) Die österreichischen Fußball-Frauen haben ihre erste Teilnahme an einem großen Fußballturnier gleich mit dem Einzug in die K.o.-Runde gekrönt.mehr...

Frauenfußball

Gereifte Marozsan erntet Lob von allen Seiten

Sint-Michielsgestel (dpa) Dzenifer Marozsan wurde nach Olympia von Bundestrainerin Steffi Jones zur DFB-Spielführerin befördert. Auch der Wechsel von Frankfurt nach Lyon halfen der Filigrantechnikerin beim Reifeprozess. Lob bekommt die 25-Jährige von allen Seiten. Sie könnte der EM-Star werden.mehr...

Frauenfußball

Abschiede bei Heimdebüt für Jones - Fitschen: "War Traumjob"

Regensburg (dpa) Abschiede, Heimdebüt für Steffi Jones und Länderspielpremiere: Das erste Frauenfußball-Länderspiel gegen Österreich hat viele Facetten. Neben dem Trainer-Team um Neid machte auch Managerin Fitschen nach Olympia einen Schlussstrich. "Es war ein Traumjob", sagt sie.mehr...

Frauenfußball

Mit Leidenschaft Richtung Rio: Neid will sechs Punkte

Istanbul (dpa) Vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro warten auf die deutschen Fußballerinnen noch zwei Pflichtspiele: In der EM-Qualifikation sind die Türkei und Kroatien die Gegner.mehr...

Frauenfußball

Nach Olympia-Aus: Japans Trainer Sasaki tritt zurück

Osaka (dpa) Nach der verpassten Teilnahme an den Olympischen Spielen in Brasilien ist Norio Sasaki als Trainer der japanischen Frauenfußball-Nationalmannschaft zurückgetreten.mehr...