Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zweite Sperrung am Wochenende: A1 zwischen Unna und Westhofen dicht

Umleitungen

Die A1 in Richtung Köln bekommt neuen Asphalt. Deshalb wird sie zwischen Unna und Westhofen gesperrt – allerdings eine Woche später als zunächst geplant.

Schwerte

, 30.10.2018
Zweite Sperrung am Wochenende: A1 zwischen Unna und Westhofen dicht

Die Auffahrt an der A1 in Fahrtrichtung Köln wird zum zweiten Mal gesperrt, © Bernd Paulitschke

Der Plan war: An zwei Wochenenden wird die A1 zwischen den Autobahnkreuzen Dortmund/Unna und Westhofen in Fahrtrichtung Köln gesperrt: erst am ersten November-Wochenende, dann am zweiten, also von Freitag, 9. November, ab 20 Uhr, bis Montag, 12. November, 5 Uhr. Auch die A1-Anschlussstelle Schwerte wird in Fahrtrichtung Köln gesperrt.

Diese zweite Sperrung und Westhofen wurde allerdings verschoben - da für den zweiten Termin eine Schlechtwetterfront angesagt war. Die Autobahnniederlassung Hamm plant daher, die Arbeiten auf das Wochenende, 16. bis 19. November, zu verlegen. Also erneut von Freitagabend, 20 Uhr, bis maximal Montagmorgen, 5 Uhr.

In Fahrtrichtung Bremen kann der Verkehr nach Angaben von Straßen.NRW an beiden Wochenenden ohne Einschränkungen laufen. Für Verkehrsteilnehmer, die die Anschlussstelle Schwerte nutzen möchten, sind die Umleitungen U36 bzw. U40 eingerichtet.

Fahrbahn wird saniert

Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm wird an den beiden Wochenenden 49.000 Quadratmeter Fahrbahn sanieren. Betroffen sind auf einer Länge von drei Kilometern alle drei bzw. vier Fahrspuren. Es werden jeweils 6000 Kubikmeter an Material aufgenommen und wieder eingebaut. Das entspricht 14.000 Tonnen „Fräsgut“ und damit 14.000 Tonnen neuen Asphalt. 100 Sattelzüge werden dabei insgesamt im Einsatz sein. Die Firma ist mit vier Großfräsen sowie zwei Fertigern und sechs Walzen im Einsatz. Um die gewaltige Menge an Asphalt für die Baustelle bereitstellen zu können, werden drei Asphaltmischwerke gleichzeitig in Anspruch genommen.

Schon in den vergangenen Jahren wurden weite Teile der A1 saniert. Die anstehenden Arbeiten werden rund um die Uhr im 24-Stunden-Betrieb geleistet. Straßen.NRW investiert in die Erneuerung der Fahrbahn 3,6 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Lesen Sie jetzt