Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Anlieger der Bahnhofstraße wollen gegen die Stadt klagen

rnUmbau Bahnhofstraße

Die Hausbesitzer haben die Hälfte der Anliegerbeiträge bezahlt und Widerspruch eingelegt. Sie ärgert auch, die Verwendung der Fördermittel, für die sie sich stark gemacht hatten.

Schwerte

, 30.08.2018

Die Widerspruchswelle gegen die Anliegerbeiträge für den Ausbau der Bahnhofstraße rollt. „Bislang sind 50 Widersprüche eingegangen“, berichtete Stadt-Pressesprecher Carsten Morgenthal am Donnerstag auf Nachfrage. Zuvor habe die Verwaltung fast 80 Bescheide herausgeschickt, die sich aber auf lediglich 60 Wohneigentumsanteile bezögen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt